TikTok Ads – Ad(d) a little bit of spice

1. Juli 2022 | Von in Social Media

TikTok – das ist doch so eine Teenie-App aus China, bei der nur getanzt und gesungen wird. Aber mal ehrlich, nur der Charakter zählt. Wir erinnern uns an die Jerusalema-Challenge, vielleicht auch Savage Love von Jason Derulo. Im ersten Lockdown boomte die App und dieser Boom wird so schnell auch nicht enden.

Tschuldigung – können Sie kurz warten? – Was ist TikTok jetzt eigentlich?

TikTok ist eine App mit Videos im 9:16 Format und einer Sound-on-Full-Experience. Wer die App öffnet sieht automatisch das erste Video und ist direkt im TikTok-Kosmos. Die Videos sind 15 Sekunden bis drei Minuten lang. Derzeit werden längere Videos von bis zu zehn Minuten getestet. Es gibt Trends wie zum Beispiel Tänze oder Sounds, die kommen und gehen. Manche halten sich mehrere Monate, andere sind nach wenigen Tagen bereits wieder vergessen.

Die Nutzer:innen

Bereits im April 2021 hatte die App weltweit über eine Milliarde Nutzer:innen. Allein in Deutschland soll es derzeit über 18 Millionen aktive Nutzer:innen geben, die im Durchschnitt 80 Minuten am Tag auf der App verbringen. Noch spannender aber ist das Alter der Nutzer:innen, denn die Hälfte der Nutzer:innen ist zwischen 18 und 24 Jahre alt, um die 10 % ist jünger als 18 Jahre. Ein Viertel der Nutzer:innen ist zwischen 25 und 34 Jahre alt. Die restlichen 20 % der Nutzer:innen sind über 35 Jahre alt.

Quelle: Statista

Wir halten fest: TikTok-Nutzer:innen sind jung, die App ist GenZ-dominiert, aber auch ältere Nutzer:innen entdecken die App für sich. Und vielleicht hat es jetzt schon Klick gemacht. Also: Let me skip to the good part.

Sie ist ne 10, hat aber kein TikTok – Warum sollten Unternehmen die App nutzen?

TikTok eignet sich hervorragend für Werbung und das nicht nur für die großen Unternehmen, auch kleinere Unternehmen profitieren.

Junge Zielgruppe: TikTok hat eine junge Nutzer:innen-Basis, hier triffst du auf die nächste Generation. Die Generation, die häufig schwer über das Fernsehen oder Radio zu erreichen ist. Vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass TikTok-Nutzer:innen 35 % weniger Zeit mit Fernsehen, Videoinhalten, Podcasts, Streaming-Anbietern und anderen Dingen verbringen, seitdem sie TikTok haben.

Markenaufbau: Videos können ganz einfach und manchmal auch schnell erstellt werden, weil es keine high-professional Videos sein müssen. Es kommt auf Authentizität an und zu Beginn ist keine große Followerschaft nötig. Wie der Name schon sagt, setzt der Content-Driven Algorithmus auf Content. Je besser das Video ist, desto mehr Nutzer:innen wird es angezeigt – es kommt nicht darauf an wer es veröffentlicht, sondern wie gut es bei den Nutzer:innen ankommt. Außerdem hilft TikTok zu Beginn nach und zeigt die ersten Videos vielen Nutzer:innen. Aber das ist noch nicht alles! Du kannst deine Marke bei TikTok neu erfinden und aufbauen. Wer etwas Zeit auf TikTok verbracht hat weiß, dass die Kommunikation dort viel lockerer ist und auch dies von Unternehmen erwartet wird. Alles nur nicht langweilig sein.

Sale: TikTok hat Einfluss und damit auch auf das Kaufverhalten. Innerhalb von nur 3 Wochen war das neue Produkt Mac & Cheese von Just Spices ausverkauft, welches bei TikTok beworben wurde. Ebenfalls profitiert haben Getränke von Alpro und Volvic. Was der Community gefällt wird gekauft. Kurze knackige Videos haben eine große Wirkung. Zwar können schon seit einem etwas längeren Zeitraum Anzeigen bei TikTok geschaltet werden, nichtsdestotrotz wird der Nutzer:innen noch nicht damit bombardiert. Vorteilhaft ist darüber hinaus, dass die Anzeigen zu 100 % sichtbar sind. Zudem können Verkäufe direkt über die App abgewickelt werden. Entweder entscheidest du dich dafür oder du leitest die Nutzer:innen direkt auf deine Website.

It’s a fulltime job – Für welche Unternehmen ist TikTok geeignet

Mal eben nebenher auch TikTok zu machen ist definitiv keine gute Idee. Wie TikTok selbst sagt: Don’t make ads – make TikToks. Die Videos, die für Instagram oder Facebook genutzt werden, sind nicht unbedingt ideal für TikTok. Die App ist schnelllebig, unperfekt und Authentizität zählt. Die Community ist ehrlich, direkt und zeigt, was ihr gefällt. Nicht umsonst hält sich der Sound all teenagers scare the livin shit out of me. Gleichzeitig sind diese Punkte auch ein großer Vorteil von TikTok und machen die App besonders. Wer sich aber darauf einlässt kann profitieren und für leere Regale im Supermarkt sorgen, wie das Beispiel von Just Spices zeigt. Essenziell ist aber nach wie vor gute TikToks produzieren zu können und nur wenn das gewährleistet werden kann, sollte der Versuch gestartet werden.

What do you do for your living? My best Tom … I do my best targeting, okay? – Die richtige Zielgruppe erreichen

Meine Anzeigen können also theoretisch allen Nutzern angezeigt werden? Wie stelle ich dann sicher, dass ich die richtige Zielgruppe erreiche?

Allgemeines Targeting, wie zum Beispiel die demografische Ausrichtung ist nichts Neues in der Online-Marketing-Welt. Standort, Alter, Geschlecht, Interessen oder Sprache kennen wir bereits. TikTok geht aber einen Schritt weiter. Es lassen sich auch Einstellungen zum Betriebssystem, Gerätemodell, Verbindungstyp oder Gerätepreis treffen.

Verhaltensorientiertes Targeting: Bei dieser Form bildet das aktuelle In-App-Nutzer:innen-Verhalten die Basis. Genauer gesagt das Verhalten in Zusammenhang mit Videos oder Creator:innen in den letzten 7 bis 14 Tagen. Wurden organische Videos, die zu deiner Anzeige thematisch passen geteilt, geliket oder kommentiert? Dann wird dieser Person wahrscheinlich auch deine Anzeige gezeigt.

Targeting-Erweiterung: Diese Optimierung erweitert deine Targeting-Einstellungen im Bereich der Zielgruppe, dem Geschlecht, dem Alter oder Interessen und Verhalten, sobald TikTok erkennt, dass die Auslieferung deiner Anzeigen mit der bisherigen Einstellung des Targetings nicht gut funktionieren wird.

TikTok Ads-Manager

You’re coming home with me

TikTok ist vermutlich der neue Stern am Marketinghimmel, es ist sinnvoll jetzt auf den Zug aufzuspringen und auch dort Ads zu schalten, wenn du TikToks im richtigen Stil erstellen kannst. Welche Anzeigenformate es gibt, worauf du genau bei der Erstellung achten musst und was eigentlich der Datenschutz zu TikTok sagt, folgt im nächsten Teil.

The following two tabs change content below.

Amelie Rothlübbers

Amelie Rothlübbers ist Online-Marketing-Managerin bei der Online-Performance-Agentur Bloofusion. Im Bloofusion-Blog berichtet sie über Google Ads und ihre nicht so heimliche Sucht TikTok. Ist sie nach der Arbeit nicht auf dem Tennisplatz oder im Fitnessstudio anzutreffen, ist sie gerade irgendwo auf der Welt unterwegs und erlebt das nächste Abenteuer.

Neueste Artikel von Amelie Rothlübbers (alle ansehen)

Kommentieren