Bilder SEO – heute und morgen: Das Interview mit Martin Missfeldt (SMX München 2019) [Search Camp Episode 76]

12. April 2019 | Von in Search Camp + Alles auf Start, SEO

Ein Interview, das ich auf der SMX München 2019 für Euch geführt habe: Martin Missfeldt spricht über sein Expertenthema „Bilder SEO“ und erklärt, wie hier die Zukunft aussehen könnte.

 

 

 

Keine Ausgabe unserer Podcasts mehr verpassen?
Dann melde Dich jetzt mit Deiner E-Mail-Adresse für unseren wöchentlichen SEO-Alert-Newsletter an:

Die wichtigsten Podcast-Links:

Nächste Events

SMX München 2021: Sind Sie dabei?

Auf der SMX München – der wichtigsten Branchenkonferenz in Deutschland – ist Bloofusion auch 2020 natürlich wieder mit Vorträgen vertreten. Unser Head of SEO Markus Hövener hält einen spannenden Vortrag mit dem Titel “The Blind Side of Crawling”, unser Head of SEA Martin Röttgerding spricht über “SEA jenseits des Standards”. Haben Sie noch kein Ticket? Hier geht’s zur Anmeldung…

The following two tabs change content below.

Markus Hövener

Markus Hövener ist Gründer und Head of SEO der auf SEO und SEA spezialisierten Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Als geschäftsführender Gesellschafter von Bloofusion Germany ist er verantwortlich für alle Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Markus Hövener ist Buchautor, Podcaster, Autor vieler Artikel und Studien rund um SEO und verantwortlich für das suchradar.

In seiner Freizeit hat Markus vier Kinder, spielt gerne Klavier (vor allem Jazz) und genießt das Leben.

2 Kommentare zu “Bilder SEO – heute und morgen: Das Interview mit Martin Missfeldt (SMX München 2019) [Search Camp Episode 76]”

  1. Elias Lange

    Kurz und knapp, danke. Gibt es für Webseiten(betreiber) die Möglichkeit diese “Klick-Maps” auch auf die eigenen Bildern (auf der eigenen Website) anzulegen? Würde dass, in welcher Form auch immer, einen Mehrwert bieten wenn man da zusätzliche Informationen anreichert?

  2. Martin Mißfeldt

    Hi, danke der Nachfrage. Diese “Klickmaps” sind eine Prognose von mir. Ob oder wann das kommt, ist offen. Adwords, die man in Bildern einbuchen kann, funktioniert bislang nur in US (soweit ich weiß). Insofern kann man sich zur Zeit noch auf das fokussieren, was das gute alte, klassische Bilder-SEO so bietet.
    Viel Erfolg, Martin

Kommentieren