Bing Ads ändert die zeitliche Zuordnung von Conversions

23. Oktober 2018 | Von in SEA

Bing Ads hat letzte Woche verkündet, dass das Reporting von Conversions sich ändert. Vor der Änderung wurden Conversions dem Zeitpunkt zugeordnet, an dem die Conversion stattgefunden hat. Jetzt werden Conversions dem Zeitpunkt des Klicks auf die Anzeige zugeordnet, der zu der Conversion führte – also analog wie in Google Ads.

Was ändert sich?

Im Großen und Ganzen ändern sich zwei Dinge:

  1. Conversions werden ab jetzt dem Klick zugeordnet, der zur Conversion geführt hat.
  2. Vorbereitende Conversions werden ab jetzt dem Klick zugeordnet, der zur Conversion beigetragen hat.

Ein erklärendes Beispiel liefert Bing:

  • Tag 1: Ein Nutzer klickt auf die Anzeige von Keyword 1 und guckt sich auf der Website Produkte an.
  • Tag 2: Der gleiche Nutzer klickt auf eine weitere Anzeige (Keyword 2) und fügt auf der Website ein Produkt dem Warenkorb hinzu.
  • Tag 3: Der Nutzer kauft das Produkt aus dem Warenkorb.

Während vorher jeweils ein Klick an Tag 1 und ein Klick an Tag 2 gezählt wurden, die Conversion und die vorbereitende Conversion jedoch an Tag 3 erfolgten und nach dem alten Modell auch Tag 3 zugerechnet wurden, ändert sich die Zählweise nun wie folgt: Es wird an Tag 1 und 2 jeweils ein Klick gezählt, die vorbereitende Conversion wird Tag 1 zugesprochen und die Conversion selbst Tag 2.

Wer mit Google Ads arbeitet, wird schnell erkennen, dass dies auch die Art und Weise ist, wie bei Google Ads die Conversions zugeordnet werden, sofern das Attributionsmodell „Letzter Klick“ ausgewählt ist.

Welche Auswirkungen hat die Änderung auf die Arbeit mit Bing Ads?

Die Änderung bewirkt, dass wir von nun an die Kampagnen besser aussteuern können. Nach dem alten Modell war es nämlich nicht möglich, die Conversion dem Klick und somit der Anzeige zuzuordnen.

Für Produkte mit einem kurzen Kaufprozess wird die Änderung kaum sichtbar sein, für Produkte mit einem langen Kaufprozess wird es jedoch Fluktuationen geben. Gerade hier sollten die Kampagnen in den nächsten Wochen verstärkt im Blick behalten werden. Sofern automatisierte Gebotsstrategien verwendet werden, ist nichts Besonderes zu beachten, da der Algorithmus mithilfe historischer Daten arbeitet.

Unser nächstes Webinar am 25. Januar 2019: 10 SEO-Mythen: Was stimmt, was stimmt nicht?

Das weiß doch jeder: Duplicate Content führt zu Abstrafungen. Blogs sind gut für SEO. Soziale Signale sind wichtig für organische Rankings. Oder etwa doch nicht? In diesem Webinar gibt es einen differenzierten Blick auf viele bekannte Mythen, denn im manchen Mythos steckt natürlich trotzdem ein bisschen Wahrheit.

Jetzt kostenlos anmelden:
10 SEO-Mythen: Was stimmt, was stimmt nicht?

Alle kommenden Webinare:
Bloofusion-Webinare im Überblick

The following two tabs change content below.

Miriam Eilers

Miriam Eilers ist Online-Marketing-Managerin bei der Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Im Bloofusion-Blog berichtet sie über Google Ads und andere SEA-Themen.

Wenn sie nicht gerade die Konten ihrer Kunden optimiert, verbringt sie viel Zeit mit ihren zwei Kaninchen, liest Bücher oder spielt Gesellschaftsspiele. Außerdem ist sie Fan von Werder Bremen und geht gerne campen.

Miriam ist in den folgenden sozialen Netzwerken vertreten:

Kommentieren