Broken Links auf interessanten Seiten zum Linkaufbau nutzen

26. Juli 2010 | Von in SEO

Die Idee ist ja relativ alt, wurde aber auf der SMX Advanced nochmal in mein Gedächtnis geschaufelt: Seiten mit Broken Links zum Linkaufbau nutzen.

Heißt: Wenn es auf einer anderen Seite einen Broken Link gibt, kontaktiert man den Website-Betreiber und weist ihn auf den kaputten Link hin. Wenn der Website-Betreiber sich zurückmeldet und sich bedankt, fragt man ihn, ob man nicht auch einen Link von der Seite haben kann. Sozusagen als Gegenleistung für das Entdecken des kaputten Links.

Psychologisch gesehen ist das wohl auch ganz schlau, weil man schon in einem Dialog ist und die Gegenseite einem etwas “schuldet”.

In den letzten Tagen habe ich mich an den LinkReport (unser internes Linkbuilding-Tool) gesetzt und habe die zusätzliche Fähigkeit eingebaut, dass die Software auf den Zielseiten nach 404-Fehlern schaut. Das Erzeugen des Reports dauert dadurch natürlich ungleich länger, weil man eben jeden externen Link überprüfen muss. Aber es scheint sich durchaus zu lohnen.

Die Quoten der Broken Links sind auch recht hoch. Je nach Thematik finden wir auf 10-15% der Seiten jeweils einen Broken Link. Als Broken Link erkennen wir derzeit nur 404-Fehler, nicht aber nicht mehr existente Domains. Das könnte man noch ausbauen.

Interessanterweise liefern die “üblichen Verdächtigen” (allgemeine Verzeichnisse, Social Bookmarking, etc.) einen recht hohen Anteil an Broken Links. Ich hätte erwartet, dass Verzeichnisse ihre ganzen Links permanent auf Broken Links überprüfen, aber anscheinend ist das nicht der Fall. Die “üblichen Verdächtigen” filtern wir intern ohnehin raus, so dass aber immer noch viele gute Sites bleiben.

Ein Beispiel: Die Seite http://www.tennis-aaron.de/tennis-camps-tennis-ferien.htm verlinkt derzeit auf http://www.ever-court.de/html/ubersicht.html. Diese Seite liefert aber einen 404. Jetzt würde ich vielleicht nicht unbedingt einen Link von der Seite haben wollen, weil mir die Links dann doch etwas überoptimiert aussehen, aber das Prinzip funktioniert. Dafür würde ich’s dann bei der Seite http://www.fitfortennis.com/resources.htm versuchen, die auf die kaputte URL http://www.nsca-lift.org/SIGTennis/sig_tennis.htm verlinkt.

Also: interessante neue Möglichkeit. Und dadurch, dass unser Tool das jetzt kann, kann das eben auch jeder unserer Linkbuilder strukturiert nutzen.

The following two tabs change content below.

Markus Hövener

Markus Hövener ist Gründer und Head of SEO der auf SEO und SEA spezialisierten Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Als geschäftsführender Gesellschafter von Bloofusion Germany ist er verantwortlich für alle Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Markus Hövener ist Buchautor (International SEO), Autor vieler Artikel und Studien rund um SEO und SEA und Chefredakteur des Magazins suchradar.

In seiner Freizeit hat Markus vier Kinder, spielt gerne Klavier (vor allem Jazz) und hört auf langen Autofahrten „Die Drei Fragezeichen“.

5 Kommentare zu “Broken Links auf interessanten Seiten zum Linkaufbau nutzen”

  1. Florian

    danke für den tipp. werd gleich mal xenu anwerfen und die konkurrenz, mitranker und keyworddomains auf kaputte externe links spidern…:-)

  2. Gretus

    Hallo,

    ich wollte schon immer Mal Leute die Wikipedia verlinken anschreiben und sagen, dass es auch bessere Quellen zu verlinken gibt. Kann man nur mit Wiki-Links machen, da diese garantiert freiwillig gesetzt sind 😉

    Grüße

    Gretus

  3. Jens

    Hi!ich hab xenu mal durch virustotal gejagt , 3 meldungen, muss ich mir da sorgen machen? 😮

  4. Markus

    Weiß ja nicht, wo Du XENU runtergeladen hast 🙂

  5. sea

    konkrete Zahlen über die Ausbeute von solchen Aktionen wären super! könnte mir vorstellen, dass das in Nischen gut funktioniert, bei umkämpften Finanzkeys wohl eher weniger…

    Grüße
    Nicos

Kommentieren