Der neue AdWords Quality Score Tracker ist da!

11. März 2016 | Von in SEA

Qualitätsfaktoren kann man in AdWords problemlos einsehen, allerdings nur als Momentaufnahme. Um die zeitliche Entwicklung verfolgen zu können, muss man die Werte selbst aufzeichnen. Dafür gibt es jetzt ein neues AdWords Skript.

Wer sich schon mal mit dem Thema beschäftigt hat, ist vermutlich auf die vorherige Version gestoßen. Die wird in zahllosen Blogs und oft auch auf Konferenzen immer wieder empfohlen, was mich jedes Mal freut. Das habe ich vor einiger Zeit zum Anlass genommen, das Skript von Grund auf neu zu entwickeln, an den Stand der Technik anzupassen und ordentlich aufzumöbeln.

de-dashboard1

Die neue Version unterscheidet sich deutlich von ihren Vorgängern. Wichtigstes Ziel war es, das Tool so einfach wie nur möglich nutzbar zu machen. Herausgekommen ist ein Skript, das sich ohne weitere Einrichtung sofort nutzen lässt. Trotzdem bietet es so viele Funktionen und erledigt eine Menge im Hintergrund.

Folgendes macht das Skript:

Qualitätsfaktoren erfassen und aufzeichnen

Der Quality Score Tracker erfasst die Keyword-Qualitätsfaktoren in einer Google Tabelle. Anders als bei den vorherigen Versionen muss man nicht mehr auswählen, welche Keywords erfasst werden sollen – es werden einfach alle erfasst. So kann man später nachvollziehen, welche Änderungen es für ein beliebiges Keyword gegeben hat.

Dashboard

Neben der Erfassung von Einzelwerten ist das Dashboard der Kern des Skripts. Dadurch bekommt man jederzeit einen Überblick über den aktuellen Stand.

de-dashboard2

Auch das Dashboard kommt in Form einer Google Tabelle daher. Dort stehen auch die Gesamtzahlen zur Verfügung.

Integration mit Google Drive

Alle Dateien (Dashboard und erfasste Keyword-Qualitätsfaktoren) werden in einem Google-Drive-Verzeichnis gespeichert. Darauf kann man über den Browser zugreifen, oder alle gängigen Drive-Features nutzen, um beispielsweise die Dateien mit dem eigenen Rechner zu synchronisieren oder anderen Zugriff zu erlauben.

Für Google Tabellen gibt es leider eine Obergrenze für die Anzahl der Zellen (zwei Millionen). Da man diese Grenze möglicherweise schnell erreicht, gibt es einen Mechanismus im Skript, der dann einfach zusätzliche Tabellen anlegt. Die Dateien werden durchnummeriert, so dass man sich später bei Bedarf zurechtfindet.

de-drive

Da alle Dateien als Google Tabellen gespeichert werden, werden sie nicht auf das Google Drive Speicherplatzkontingent angerechnet.

Konfigurierbarkeit

Das Skript bringt verschiedene Einstellmöglichkeiten mit sich, die man ändern kann, aber nicht muss. Beispielsweise kann man sich andere Charts auf dem Dashboard anzeigen lassen, etwa den nach Klicks gewichteten Qualitätsfaktor.

Integriertes FAQ

Die Dashboard-Tabelle enthält auch ein FAQ, das jedes Mal auf den neuesten Stand gebracht wird, wenn das Skript läuft.

Und da geht noch mehr!

Das Skript ist so schon sehr komplex, aber wir haben noch einige Ideen für neue Funktionen, die ich noch hinzufügen möchte (als erstes wohl eine MCC-Version). Sobald eine neue Version verfügbar ist, taucht im Dashboard ein kleiner Hinweis auf.

tabs

Einrichtung (Kurzfassung)

Da das Skript sofort einsatzbereit ist, gestaltet sich die Einrichtung sehr einfach:

  1. Skriptcode kopieren (siehe unten) und ins AdWords-Konto einfügen.
  2. Tägliche Ausführung einstellen. Empfehlung: Morgens um 1:00 Uhr.
  3. Skript ausführen. Die URL zum Dashboard steht anschließend im Protokoll. Alternativ findet man alles über Google Drive.

Einrichtung ausführlich

In AdWords links auf Bulk-Vorgänge klicken und dann zu Skripts navigieren. Dort auf +Skript klicken und anschließend das Skript einfügen (steht am Ende dieses Blog-Beitrags). Als Namen “Quality Score Tracker v3.0” eingeben. Speichern und anschließend autorisieren.

Zurück zu Skripts navigieren und dort das neue Skript ganz oben in der Liste finden. Daneben auf +Zeitplan erstellen klicken. Als Häufigkeit “Täglich” auswählen und eine Zeit auswählen. Empfehlung: Morgens um 1:00 Uhr. Auf Speichern klicken.

Auf Ausführen klicken. Anschließend nach unten scrollen, wo unter Protokolle das Skript läuft. Bei größeren Konten mit vielen Keywords kann das eine Weile dauern, ansonsten kann es auch nach 15 Sekunden schon fertig sein. Danach rechts auf Protokolle klicken. Dort erneut oben auf die Schaltfläche Protokolle klicken. Jetzt sieht man die URLs für das Dashboard und das Google Drive Verzeichnis. Alternativ kann man das Verzeichnis mit dem Dashboard auch einfach in Google Drive finden.

Los geht’s!

Das Skript steht hier auf GitHub. Ich wünsche viel Erfolg damit und freue mich über Kommentare. Dann mal los!

The following two tabs change content below.

Martin Röttgerding

Martin Röttgerding ist Head of SEA in der Online-Marketing-Agentur Bloofusion und schreibt schwerpunktmäßig über Google Ads im Bloofusion-Blog, im suchradar und hin und wieder in seinem SEA-Profi-Blog PPC Epiphany.

Martin Röttgerding ist unter anderem in den folgenden sozialen Netzwerken zu finden:

23 Kommentare zu “Der neue AdWords Quality Score Tracker ist da!”

  1. Britta

    Nach so etwas habe ich schon gesucht. Danke für das Skript, das werde ich nächste Woche erst einmal ausprobieren!

  2. Jasmin

    Hi,

    danke für das Skript – bei einem ersten Test sieht das schon mal super aus, genau was man braucht. Allerdings taucht bei einem Account jetzt der Fehler: Systemfehler “Service error: Spreadsheets (line 239)” auf.
    Eine Idee was da passiert sein könnte?

    Danke!

    beste Grüße
    Jasmin

  3. Dennis Matthias

    Vielen Dank für das Skript. Eine gute Erweiterung, das hat bisher gefehlt. Chapeau!

  4. Martin Röttgerding

    Freut mich, dass das Tool ankommt 🙂

    @Jasmin: Ich habe den Fehler recherchiert und es scheint ein Problem bei Google zu sein, das sporadisch auftritt. Ich glaube, ich habe eine Lösung gefunden, bei der der Fehler nicht mehr kommt. Da ich ihn nicht reproduzieren kann, kann ich es nicht garantieren, bin aber zuversichtlich. Ich aktualisiere den Code morgen und schreibe dann noch einen Kommentar.

  5. Martin Röttgerding

    So, ich habe den Code noch mal aktualisiert. Die Änderungen sind recht klein, von daher mache ich daraus jetzt keine neue Version. Falls es zu dem genannten Spreadsheet Service Error kommt, sollte eine Aktualisierung helfen.

  6. Jasmin

    Hi Martin,

    danke für die Aktualisierung. Ich hab es nochmal durchlaufen lassen – der Systemfehler taucht ebr weiterhin auf (Service error: Spreadsheets (line 235)) .Schade.

    Es scheint vielleicht doch mit der Account Größe zusammenzuhängen, da das Skript bei etwas kleineren Accounts problemlos durchläuft. Da kann ich es nutzen.

    Danke!

    viele Grüße
    Jasmin

  7. Martin Röttgerding

    Hi Jasmin,

    Mist! Ich hatte den Fehler recherchiert und es schien als ob das nur vereinzelt auftritt, wenn man neue Zeilen in eine Tabelle einfügt. Ich dachte, da wäre die neue Variante zumindest auf der sicheren Seite.

    Ich schaue mir das noch mal an und versuche, den Fehler mit einem großen Block zu reproduzieren. Auf jeden Fall schon mal vielen Dank für den Feedback mit Fehlermeldung und Zeilennummer – das ist sehr hilfreich!

    Übrigens: Das Tracking von Einzelwerten scheint da ja nicht zu klappen, aber du kannst das auch abschalten und nur das Dashboard nutzen. Dafür reicht es, die Option “skipIndividualKeywords” oben im Config-Block auf 1 zu setzen.

    Schöne Grüße

    Martin

  8. Jasmin

    Hi Martin,

    ah – danke. Mit der Anpassung im Config-Block läuft es nun durch und das Dashboard funktioniert.

    Viele Grüße
    Jasmin

  9. Alex

    Hallo Martin,

    danke für das tolle Skript. Gibt es eine Möglichkeit den QF in einem bereits vergangenem Zeitraum zu protokollieren, z.B. monatsweise für das letzte Jahr?

    Danke und viele Grüße,
    Alex

  10. Martin Röttgerding

    Hallo Alex,
    nein, die Daten bekommt man immer nur als Momentaufnahme. Das ist der Grund, weshalb man dieses Tool hier überhaupt braucht: Das Tool hilft, indem es die Daten ohne weiteres Zutun aufzeichnet. Falls man sie dann in der Zukunft mal braucht, hat man sie und kann sie dank der Aufzeichnung auf Keyword-Ebene auch im Detail analysieren.

    Grüße

    Martin

  11. Christoph Zumdick

    Geile Sache,

    scheint zu funktionieren. Vielen Dank dafür.

    Grüße Christoph

  12. Christian Benedict

    Hallo Herr Röttgerding, danke für Ihr Engagement und das interessante Skript.

    Bevor ich das Skript jetzt einsetze die Frage: Ist es auch für MCC nutzbar? Wenn ja: Wie steuere ich dabei die Keywords für die einzelnen Kundenkonten?

    Danke für Ihren Kommentar hierzu und beste Grüße

  13. Martin Röttgerding

    Hallo Herr Benedict,
    das Skript ist momentan noch nicht für den MCC-Einsatz ausgelegt; das müssten Sie ggf. noch selbst anpassen. Eine MCC-Version mit einigen neuen Features ist gerade in der Mache, aber ein Erscheinungsdatum kann ich dafür noch nicht nennen.

    Was die Keywords angeht: Das Skript erfasst inzwischen alle, die es im Konto gibt. Eine Auswahl muss man also nicht mehr treffen.

  14. Selda Sabedini

    Hallo Martin
    Danke für das nützliche Script – wir setzen es bei unseren Kunden bereits seit Mai ein 🙂
    Hat die AdWords Umstellung des Basis QS mit “–” statt 6/10 einen Einfluss auf das Script?
    Danke für dein Feedback & liebe Grüsse
    Selda

  15. Martin Röttgerding

    Hallo Selda,

    freut mich 🙂

    Die Umstellung sollte keine Probleme verursachen. Ich habe das sicherheitshalber auch schon mal simuliert. Natürlich könnte es eure Statistiken leicht verändern, wenn einige Sechser plötzlich verschwinden, aber das sollte in der Regel kaum spürbar sein, wenn ihr nicht gerade einen Account neu aufgesetzt habt. Die gewichteten Statistiken (z. B. impression weighted QS) sollten gar nicht betroffen sein.

    Kurzum: Ihr braucht nichts zu tun 🙂

    Grüße

    Martin

  16. Selda Sabedini

    Hab ich angenommen – danke für die Bestätigung! 🙂
    Beste Grüsse
    Selda

  17. Gabriel Meier

    Hallo Martin

    Ist das Script inzwischen auch für MCC Accounts verfügbar? Danke für die tolle Arbeit und lg,

    Gabriel

  18. Martin Röttgerding

    Hi Gabriel,
    leider gibt es das Skript noch nicht als MCC-Version. Ich weiß auch nicht, ob sich das irgendwann ändert…

  19. Shae

    Hallo Martin,

    ich habe das Skript angewendet jedoch sehe ich keine Charts die mir den Verlauf anzeigen. Ich habe nur Tabellenform. Woran liegt das?

  20. Martin Röttgerding

    Hallo Shae,
    nach dem ersten Durchlauf ist erst ein Datenpunkt da, so dass auch kein Verlauf gezeichnet werden kann. Wenn du das Skript morgen nochmal laufen lässt, hast du den ersten kleinen Verlauf.

  21. Shae

    Hallo Martin,

    danke für die schnelle Antwort, jetzt habe ich eine sehe ich eine zweite Spalte und nun sehe ich auch im Drive Ordner eine zweite Datei die den Graphen mit Durchschnittswert beinhaltet.

  22. Nina

    Hallo Martin,

    vielen Dank für dein Skript!
    Ich möchte gerne meine Brand-Daten getrennt ovn den Non Brand-Daten analysieren.
    Ich habe versucht, das mit Labels zu lösen und im Skript die Bedingung CAMPAIGN_LABEL: ‘Brand’ zu hinterlegen, aber die Daten sind trotzdem noch die selben wie ohne die Bedingung. Ich denke das Problem liegt daran, dass immer die gleiche URL für das Spreadsheet genutzt wird? Im Optimalfall könnte ich das Skript einmal für Brand und einmal für Non Brand erstellen & laufen lassen.

    Hast du hier einen Tipp für mich, wie ich die Daten segmentieren kann?

    Viele Grüße,

    Nina

  23. Martin Röttgerding

    Hallo Nina,

    mit einem Kampagnenlabel wird es nicht so einfach gehen, weil die Daten auf Keyword-Ebene abgeholt werden. Im Keyword-Bericht gibt es zwar eine Spalte für Labels, aber darin stehen nur die Keyword-Labels.

    Eine Label-Lösung würde deshalb so aussehen: Einen Kampagnenbericht holen und je nach Label die Kampagnen-IDs sammeln. Im Keyword-Bericht dann mit einer Bedingung wie “CampaignId IN ” nur die entsprechenden Kampagnen holen.

    Weniger elegant, aber viel einfacher ginge es, wenn du das direkt am Kampagennamen festmachst. Das geht so:
    – Suche im Script nach: var awql =
    – Direkt darunter füge folgende Zeile ein: awql += ” AND CampaignName != ‘Brand'”;
    – Statt “Brand” schreibst du natürlich den Namen deiner Brand-Kampagne dorthin.

    Das wäre dann die Non-Brand-Version. Für die Trennung von Brand und Non-Brand bräuchtest du dann noch eine Kopie, in der in der eingefügten Zeile ein “=” statt “!=” steht. Außerdem muss dann in der Konfiguration etwas anderes für summaryFileName eingestellt werden.

    Sag Bescheid, ob’s geklappt hat 🙂

    Martin

Kommentieren