Facebook Chatbots und IOS 14: Was ändert sich für die Werbetreibenden?

18. Juni 2021 | Von in Social Media

Das IOS-14-Update von Apple und die damit verbundenen Anpassungen der Privatsphäre-Einstellungen der Nutzer sind in aller Munde. Bereits jetzt hat sich im Thema Conversiontracking, Attributionsmodell und der Nutzererfassung für das Remarketing viel geändert. Jedoch sind nicht nur die Facebook Ads von dem IOS-14.6-Update betroffen. Auch die Facebook-Chatbot-Betreiber müssen sich auf einige Änderungen gefasst machen und ihre Chatbots anpassen. Welche das genau sind, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Apple IOS-14.6-Update – Was ist das?

Für alle die, welche noch nichts vom IOS-14.6-Update gehört haben: Apple spielt mit dem neuesten Update seines mobilen Betriebssystems einige schon länger angekündigte Änderungen aus. Zu diesen Änderungen zählen unter anderem diese uns Werbetreibende betreffende Neuerungen:

Tracking Opt-in für Apps – Hierbei müssen alle Anwendungen aus dem AppStore ihre Nutzer nun um Erlaubnis fragen, ob ihre Daten über Apps und Webseiten von Drittanbietern getrackt werden dürfen.

Screenshot Apple IOS

Tracking mit der SKadNetwork API – Facebook und andere Plattformen müssen nun das neu eingeführte SKAdNetwork API (SKAN API) nutzen. Dies kann dazu führen, dass sich das Event-Reporting bis zu 3 Tage verzögert.

App Privacy Details – Alle Apps sind nun dazu verpflichtet, anzugeben, welche Daten die Anwendungen von den Nutzern sammeln und verwenden. Diese Angaben müssen die App-Entwickler in einem Informationskarussell bereitstellen.

Screenshot Apple IOS Einstellungen zu Datenschutz

„[…] Die Performance deiner Anzeigen sinkt, die Auslieferung erfolgt weniger personalisiert und die Kosten pro Handlung steigen.

Die Änderungen werden ganz konkret diese Möglichkeiten einschränken:

– die Auslieferung von Werbeanzeigen an Personen, die mit deinem Unternehmen interagiert haben
– Conversions von bestimmten Kunden messen und in Berichten erfassen
– sicherstellen, dass deine Anzeigen in geeigneter Frequenz an die relevanteste Zielgruppe ausgeliefert wreden
– genaue Zuordnung von App-Installationen zu Nutzern von iOS 14 oder neueren Versionen
– Kosten pro Handlung vorhersagen und mit der Zeit optimieren sowie Budgets effizient zuordnen […]

Quelle: https://www.facebook.com/business/apple-ios-14-speak-up-for-small-business/impact-on-ads-marketing

Was ändert sich bei den Chatbots?

Bedingt durch die Anpassungen unter IOS 14.6 und dem Update der Facebook-Messenger-App haben sich einige Änderungen in Bezug auf die Chatbots für Werbetreibende ergeben. Um die Änderungen übersichtlicher darzustellen, haben wir diese in zwei Kategorien unterteilt:

Änderungen an der Funktionalität des Chatbots

Folgende Standardfunktionen von Facebook Chatbots sind bedingt durch das Update gerade nicht oder nur eingeschränkt nutzbar:

  • Das Senden von einmaligen Benachrichtigungen (OTNs) an Kunden ist zurzeit bedingt durch die neuen Privatsphäre-Richtlinien nicht möglich. Es wird aber bereits an einer Lösung gearbeitet.
  • Eingabeanzeigen – welche wir alle als die 3 blinkenden Punkte im Messenger kennen, wenn das Gegenüber eine Nachricht tippt – sind nun leider nicht mehr verfügbar.
  • Live-Chat-Persona-Kontakte können die Profildetails eines Live-Agenten im Chat sehen, zudem werden der Vorname und Nachname des Mitarbeiters angezeigt, wenn sich ein Nutzer im Live Chat mit einen Mitarbeiter befindet.

Limitierung der Marketing- und Remarketing-Möglichkeiten

Im Bereich der Funktionalität des Marketings von Chatbots sind durch das IOS Update bedingt folgende Funktionen nur noch eingeschränkt verfügbar:

  • Durch die Reduzierung des Attributionsfensters und die Einschränkungen im Reporting kommt es zu weniger gemeldeten Conversions. Dies führt zu einer Abnahme der Datenqualität und verschlechtert aus der Sicht des Werbetreibenden die Attraktivität der Plattform.
  • Durch die Einschränkung der Trackings und die Limitierung der Anzahl der Events im Facebook-Pixel kann es dazu kommen, dass für den Chatbot wichtige Micro-Conversions oder sogar ganze Conversion Events nicht mehr sauber erfasst werden können.
  • Die Umsetzung der neuen Datenschutzbestimmungen sorgt dafür, dass es beim Targeting und der Auslieferung von Messenger Ads zu kleineren Zielgruppen kommt. Es werden also nicht mehr so viele Nutzer wie früher getrackt. Dies wirkt sich negativ auf die Performance der Chatbot-Kampagnen aus. Zudem schrumpfen die Remarketing-Zielgruppen, welche für das Messenger Marketing besonders relevant sind, stark ein.
Screenshot Apple IOS – Facebook App

Was müssen wir als Werbetreibende tun?

Einige der oben aufgeführten Änderungen wirken sich mehr oder weniger stark auf die Funktionalität des Chatbots aus. Wie schon beschrieben, arbeiten die Entwickler der Chatbots stets an einer Problemlösung oder einem passenden Workaround, um den vollen Funktionsumfang wiederherzustellen. Dennoch werden wir zukünftig mit einigen Einschränkungen leben müssen.

Für uns als Werbetreibende ist es wichtig, Chatbots stets aktuell zu halten und eventuell weggefallene Funktionen durch Alternativlösungen auszugleichen. Zudem ist es wichtig, seine Datenschutzbestimmungen auf neuestem Stand zu halten und diese regelmäßig zu updaten. Im Bereich des Marketings ist es wichtig, seine Conversion Events genau zu prüfen, zu priorisieren und die Anzahl auf ein relevantes Maß zu senken. Zudem sollten Werbetreibende ihre Zielgruppen monitoren und bei größeren Einbrüchen in den Nutzerzahlen diese individuell anpassen bzw. vergrößern. Es bleibt abzuwarten, inwieweit die Option der gesponserten Nachrichten in der Zukunft verfügbar sein wird, da diese gerade bei Chatbots eine gute Möglichkeit war, um Nutzer erneut zielgerichtet anzusprechen.

Fazit: Ist Chatbot Marketing unter IOS 14.6 weiterhin sinnvoll?

Abschließend lässt sich sagen, dass auch unter IOS 14.5 Chatbot Marketing weiterhin eine gute Möglichkeit ist, um mit potenziellen Kunden in individuellen Kontakt zu treten. Auch wenn der Funktionsumfang etwas geschmälert wurde, bestehen für Unternehmen weiterhin sehr viele Möglichkeiten, um Chatbots individuell und gewinnbringend zu gestalten. Auch im Bereich des Marketings gibt es abseits von Remarketing-Zielgruppen und gesponsorten Nachrichten viele Möglichkeiten, um Chatbots zu nutzen und zu bewerben, auch wenn Werbetreibende hier in Zukunft vielleicht etwas andere Wege gehen müssen.

The following two tabs change content below.

Mario Hochmuth

Online Marketing Manager bei Bloofusion Germany GmbH

Mario Hochmuth ist Online-Marketing-Manager bei der Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Im Bloofusion-Blog berichtet er über Google Ads sowie Facebook Ads und andere Themen.

Er liebt Medien und verbringt viel Zeit auf Reisen und beim Schrauben an seinem Bus & Co.

Mario ist in den folgenden sozialen Netzwerken vertreten:

Kommentieren