Google Analytics Umsätze über Referrals wie Paypal & Co.

7. Juli 2015 | Von in Google Analytics

Vielen Online-Shop-Betreibern ist dieses Problem vermutlich bereits bekannt, andere wundern sich aber vielleicht, warum der generierte Traffic durch die organische Suche oder durch Google AdWords nicht erwartungsgemäß konvertiert.

Auf den ersten Blick schaut doch alles normal aus: es kann weder ein Einbruch beim organischen Traffic, noch bei den Klickzahlen in Google Analytics festgestellt werden. In diesem Fall lohnt sich ein Blick auf die Channel-Auswertung via “Akquisition > Alle Zugriffe > Channels”.

Mittels direktem Vergleich der Umsätze verschiedener Kanäle findet man im deutlichsten Fall folgende Entwicklung vor:

ref

Wie sehr schön zu sehen ist, ist der Umsatz durch Referrals sprunghaft angestiegen, während die anderen Kanäle, insbesondere die bezahlte Suche, sehr an Umsätzen eingebüßt haben.

Welche Sites verbergen sich hinter diesen Referrals?

Interessant wird es, wenn man einen tieferen Blick in die Referral-Auswertung wagt. Absteigend nach dem Umsatz sortiert, erhält man hier vermutlich ein Bild, das dem folgenden sehr ähnelt:

ref1

Bei diesen Referrals handelt es sich um Bezahlseiten, die während des Kaufprozesses zwischengeschaltet werden. Viele kennen dieses Verfahren von der Bezahl-Abwicklung mit Paypal, aber auch bei Zahlung mit der Kreditkarte oder per Direktüberweisung werden entsprechende Seiten der Bezahlsysteme zwischengeschaltet.

Dadurch werden die erzielten Umsätze nicht mehr den ursprünglichen Quellen, sondern der Verweisseite zugeordnet, was zu einer Verfälschung der Umsatzdaten in Google Analytics führt. In der Folge sind die Umsätze für die organische und bezahlte Suche ebenfalls nicht mehr valide.

Was kann man dagegen tun?

Damit die Umsätze in Google Analytics wieder den ursprünglichen Quellen wie Organic- oder Paid-Search zugeordnet werden, können die Referrals mittels Verweisausschlussliste gesperrt werden. Die Verweisausschlussliste findet sich in der Verwaltung von Google Analytics unterhalb der Property-Einstellungen:

ref3

Die Liste ist ab dem Zeitpunkt gültig, ab dem die Verweisausschlüsse definiert wurden. Rückwirkend können die Daten leider nur noch manuell der ursprünglichen Quelle zugeordnet werden.

Sobald die Verweis-Ausschlussliste aktiv ist, gehen die Umsätze über Referrals deutlich sichtbar zurück. Die Umsätze der anderen Kanäle steigen dadurch parallel wieder an:

ref4

Als Alternative zur Verweisausschlussliste kann auch eine zweite Datenansicht mit entsprechendem Profilfilter (Datenansichtsfilter) angelegt werden. Die Methode dahinter ist im Prinzip dieselbe, außer das noch eine Datenansicht mit den Ursprungsdaten existiert – wenn auch nicht valide ;).

Nächste Events

Meet Magento 2019: Das “Das SEO-Content-Playbook für Shops”

Treffen Sie Bloofusion auf der Meet Magento 2019 in Leipzig (3. + 4. Juni 2019). Unser Head of SEO Markus Hövener stellt dort das Content-Playbook vor: Welchen Content brauchen Onlinehops an welchen Stellen? Viel oder wenig? Oben oder unten? Mit Keywords oder nicht?

The following two tabs change content below.

Marvin Mennigen

Marvin Mennigen war bis 2015 Online-Marketing-Consultant (SEO) bei der Online-Marketing-Agentur Bloofusion und befasste sich unter anderem mit der Webanalyse in Google Analytics, worüber er im Bloofusion-Blog (damals: „Die Internetkapitäne“), im SEO- und SEM-Magazin „suchradar“ sowie bei Twitter berichtete.

Privat ist er leidenschaftlicher Fan vom Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach, fitnessbegeistert und seit seiner Anstellung bei Bloofusion Tischkicker-süchtig :).

Marvin ist in den folgenden sozialen Netzwerken zu finden:

11 Kommentare zu “Google Analytics Umsätze über Referrals wie Paypal & Co.”

  1. Markus

    Hi Marvin,

    danke für den Tipp. Vielleicht können wir gleich noch eine kleine Liste mit den häufigsten Referrals im Blogpost anhängen.

    Hier mal meine:

    paypal.com
    sofort.com
    secure5.arcot.com
    german-3dsecure.wlp-acs.com
    secure6.arcot.com
    3dsecure.deutsche-bank.de
    3dsecure.paylife.at
    cap.attempts.securecode.com
    acs3.3dsecure.no
    3d-secure-code.de
    3d-secure.postbank.de
    3dsecure.barclaycard.de
    acs-3dsecure.targobank.de
    3dsecure.santander.de
    3dsecure.santanderbank.de
    sicheres-bezahlen.bw-bank.de
    belgium-3dsecure-uvg.wlp-acs.com

  2. Marvin Mennigen

    Hi Markus,

    gute Idee … meine Liste deckt sich mit den Referrals, die Du genannt hast.
    Falls noch jemand weitere URLs in petto hat, immer gerne.

    VG
    Marvin

  3. Max

    Hallo Marvin,

    Danke! Habe lange nach solche Lösung gesucht.

    Was ist eigentlich mit Angaben wie: 3dsecure.*, *secure* usw. ?

    Viele Grüße
    Max

  4. Marvin Mennigen

    Hi Max,

    ich vermute, dass man in den Verweisausschlüssen immer nur konkrete URLs definieren kann.
    In den Profilfiltern können allerdings auch reguläre Ausdrücke angewandt werden.

    VG
    Marvin

  5. Christian Paavo Spieker

    Dieses Verfahren kann übrigens auch verwendet werden um unerwünschte Affiliates aus dem Tracking zu nehmen

  6. Marvin Mennigen

    Das stimmt. Zu dem Thema existiert übrigens auch ein ausführlicher Artikel in der aktuellen Ausgabe des suchradar.

    Kostenloser Download unter: http://www.suchradar.de

  7. Nico

    Hi Marvin

    wie erfolgt die zukünftige Aufteilung der “Referrals-Transaktion”? Gliedert Analystics diese automatisch zu oder muss dies manuell definiert werden?

    Danke, Nico

  8. Marvin Mennigen

    Moin Nico,

    die Transaktionen werden automatisch der ursprünglichen Quelle zugeteilt. =)

    VG
    Marvin

  9. Daniel

    Hi – wir verwenden Shopware und Paypalplus – bei uns funktioniert das mit den Verweis-Ausschlussliste nicht. Jetzt wird die Bestellung einfach gar nicht gezählt.
    Könnt Ihr mir bitte helfen?

  10. Phil

    Hallo Marvin, vielen Dank für den hilfreichen Beitrag. Du schreibst: “Rückwirkend können die Daten leider nur noch manuell der ursprünglichen Quelle zugeordnet werden.”

    Kannst du kurz erklären, wie das funktioniert?

    Vielen Dank.

  11. Helen Ramm

    Hallo Phil,
    danke für deine Frage. Marvin ist leider nicht bei Bloofusion, deswegen melde ich mich zurück.
    Marvin meinte mit der manuellen Zuordnung wahrscheinlich die Erstellung und Nutzung eines benutzerdefinierten Segmentes. Da du die erfassten Daten mit den Filtern nicht rückwirkend manipulieren kannst, besteht nur die Möglichkeit, dir die Daten segmentiert anzuschauen. Das heißt, du duplizierst die Filtereinstellungen analog in ein Segment und wertest deine Daten damit aus.
    Viele Grüße
    Helen

Kommentieren