Google kündigt Ankündigung an

14. März 2014 | Von in SEA

Für den 22. April hat Google die Vorstellung von neuen AdWords-Features angekündigt. In einem Webinar sollen ab 9:00 Uhr pazifischer Zeit (18:00 Uhr bei uns) “Innovationen” vorgestellt werden.

Was genau veröffentlicht wird, geht aus der Ankündigung nicht direkt hervor. Die folgenden Interpretationen sind daher spekulativ.

Building on the success of enhanced campaigns, Jerry will announce a number of new features that help you use context to reach customers in even more effective ways.

Die erweiterten Kampagnen bedeuteten ursprünglich einen Paradigmenwechsel, weg von Einzelgeboten und hin zu kontextabhängigen Gebotsanpassungen. Daher fällt mir hier als erstes eine Ausweitung der Möglichkeiten für Gebotsanpassungen ein. Denkbar wären neue Kontextdimensionen, etwa die folgenden (wilde Spekulation meinerseits):

  • Entfernung zu einem bestimmten Standort, z. B. der nächsten Filiale
  • Wetter am Standort des Nutzers
  • Engagement (sucht bzw. beschäftigt sich jemand zum erst Mal nach einem Thema?)

Schon vor den erweiterten Kampagnen hatte ich das Konzept von Gebotsanpassungen schon einige Male formuliert und es bei der Einführung dann begrüßt. In meinen Augen sollte es neben Gebotsanpassungen aber auch Varianten oder Anpassungen für Anzeigen geben, was ich bei den erweiterten Kampagnen bisher vermisst habe.

Dort gibt es bisher nur explizite Anzeigen für Mobilgeräte. Denkbar sind aber auch Anzeigenvariante für bestimmte Standorte oder andere Kontexte (z. B. eine Schönwetter-Variante). Auch könnte man das über Platzhalter flexibilisieren… Möglichkeiten gäbe es genug.

Weiter schreibt Google:

We’ve designed new tools so you can increase awareness and engagement everywhere your customers are online – from the web, to the mobile web, to mobile apps. And when it’s time to manage your campaigns and measure performance, we want to help you do so efficiently in AdWords with new functionality designed for the multi-screen world.

Google ist weiterhin bestrebt, den Gerätekontext in den Hintergrund zu drängen. Im Kern soll es um den Nutzer gehen, was natürlich grundsätzlich richtig, technisch aber nicht ganz so einfach ist. Der obige Text kann viel bedeuten und klingt so ziemlich nach dem, was uns Google schon zu erweiterten Kampagnen erzählt hat.

Bei den erweiterten Kampagnen wurden nebenbei auch Wahlmöglichkeiten eingeschränkt: Mobile Werbung ist seitdem nur noch als Anhängsel von Desktop-Kampagnen möglich, Tablets werden gar nicht mehr gesondert berücksichtigt. Solche Dinge lassen sich natürlich auch als Vereinfachungen und damit als Verbesserungen verkaufen.

Was es mit der new functionality designed for the multi-screen world auf sich hat, darf also mit Spannung erwartet werden. Dass neue Möglichkeiten hinzukommen, scheint mir klar, aber es ist auch nicht unwahrscheinlich, dass damit Einschränkungen einher gehen.

Wer direkt live dabei sein möchte, kann sich bei Google für den Livestream am 22. April anmelden. Außerdem verspricht Google in der nächsten Zeit einige Häppchen im Google-Plus-Profil +GoogleAds.

The following two tabs change content below.

Martin Röttgerding

Martin Röttgerding ist Head of SEA in der Online-Marketing-Agentur Bloofusion und schreibt schwerpunktmäßig über Google Ads im Bloofusion-Blog, im suchradar und hin und wieder in seinem SEA-Profi-Blog PPC Epiphany.

Martin Röttgerding ist unter anderem in den folgenden sozialen Netzwerken zu finden:

Kommentieren