Google+ Seite und Analytics verbinden

21. Februar 2014 | Von in Google Analytics, Social Media

Seit heute ist auf den Dashboards von Google+-Seiten ein neues Feature zu entdecken. Wer sowohl in seiner Analytics-Property als auch auf der Google+-Seite die gleiche Website adressiert, kann einige rudimentäre Nutzungsdaten der Website einsehen.

dashboard verbunden

Was ist dort zu sehen?

Drei Messwerte sind dort zu sehen:

  1. Neue Besuche
  2. Seitenaufrufe
  3. Eindeutige Besucher

Alle beziehen sich auf die letzten 31 Tage und zeigen neben den aktuellen Zahlen die Steigerung gegenüber den vorherigen 31 Tagen (definiert die Google Hilfeseite, im Dashboardfenster steht allerdings 30 Tage – das dürfte aber keine große Rolle spielen). Das ist nett, ermöglicht allerdings kaum tiefgreifende Analysen, höchstens einen schnellen Einblick. Möglicherweise wird es zu einem späteren Zeitpunkt möglich, an dieser Stelle mehr Daten einzusehen, vorerst wird es bei diesem „Quick View“ aber sicherlich bleiben.

 

Verknüpfung

Die Verknüpfung zwischen Google-Analytics und der Google+-Seite findet dabei quasi automatisch statt. Voraussetzung ist zum einen, dass eine Google-Analytics-Property vorhanden ist, die sich auf die gleiche Website bezieht wie G+-Seite.

In den Profildaten der Google+-Seite muss also die Website genannt sein:

links

Und in Google Analytics muss die gleiche Website in den Property-Einstellungen hinterlegt sein:

analytics-property

 

Des Weiteren muss der Seiten-Admin der G+-Seite gleichzeitig Google-Analytics-Admin (zumindest zum „Lesen & Analysieren“) sein, sonst bekommt er nur folgendes zu sehen:

dashboard hinweis

Fazit

Also: Nice to have, für tiefgründige Analysen reicht das aber sicherlich nicht. Es dient allerdings dazu, die Google+ Dashboards weiter aufzuwerten und mit wichtigen Daten zu füllen, um idealerweise irgendwann eine „echte“ Anlaufstelle darzustellen.

Mehr Infos zu dem neuen Feature (zum Beispiel zur Problembehebung) gibt es übrigens auf der Google-Hilfe-Seite unter https://support.google.com/plus/answer/4509178?hl=de&authuser=0.

Unser nächstes 15-Minuten-Praxis-Webinar am 25. Oktober 2018: Bessere E-Mails für die Kontaktaufnahme bei Content-Marketing, Online-PR und Linkaufbau

Der Erstkontakt auf der Suche nach Kooperationspartnern erfolgt im Online-Marketing, Public Relations und Content Seeding hauptsächlich per E-Mail. Doch die Posteingänge bei Bloggern, Journalisten und Webmastern quellen vor Anfragen über. Wie vermeidet man es also, dass die eigene Mail direkt im Papierkorb landet? Oder anders: Wie gelingt es, positiv aufzufallen und die Chancen auf eine Rückmeldung zu steigern?

In knackigen 15 Minuten nehmen wir in diesem Webinar echte E-Mails auseinander, die bei Bloofusion eingegangen sind und bewerten sie anhand verschiedener Kriterien.

Jetzt kostenlos anmelden:
Bessere E-Mails für die Kontaktaufnahme bei Content-Marketing, Online-PR und Linkaufbau

Alle kommenden Webinare:
Bloofusion- und suchradar-Webinare im Überblick

The following two tabs change content below.

Maik Bruns

Maik Bruns war bis 2017 Berater für SEO und Webanalyse in der Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Als Online-Marketing-Enthusiast schrieb er zu diesen Themen im Bloofusion-Blog (damals: Die Internetkapitäne), im SEO-, SEA- und E-Commerce-Magazin suchradar und natürlich bei Twitter und Google+.

Maik Bruns ist unter anderem in den folgenden sozialen Netzwerken zu finden:

2 Kommentare zu “Google+ Seite und Analytics verbinden”

  1. Enis

    Danke für den Tipp! Wird sofort eingerichtet 🙂

  2. Elke Greim - LISA! Sprachreisen

    Danke Maik Bruns für den grafisch schön aufbereiteten Artikel. In der Praxis nützt die Google+ Seite mit Analytics zu verbinden noch wenig. Das kann sich aber noch ändern, Google experimentiert sicher noch. Wir haben z.B. vor der Hochsaison, also in der Zeit in der sich potentielle Kunden überlegen eine Reise zu buchen, mehrere AdWords-Kampagnen geschalten. Naturgemäß gehen die Zugriffszahlen in diesem Zeitraum nach oben. Diesen Monat zeigen die Werte „Neue Besuche“ „Zugriffe“ bei uns einen negativen Wert an, da die Kampagnen beendet sind. Es wäre also gut, die Adsense-Kampagnen rausrechnen zu können.

    Viele Grüße
    Elke Greim
    LISA! Sprachreisen

Kommentieren