Linkaufbau über Foren: Bitte Google nicht für dumm verkaufen

12. November 2012 | Von in SEO

Ich habe für einen Vortrag (Search Conference) noch einige Positivbeispiele für Content Marketing recherchiert und bin dabei bei einer Website, die meiner Meinung nach inhaltlich alles richtig macht, auf eine recht krasse Form von Linkaufbau über Foren gestoßen.

Da ich die Jungs nicht anschwärzen möchte, ist das meiste natürlich geschwärzt. Hier ein kleiner Ausschnitt der Forenbeiträge:

Bild

Bild

Bild

Bild

Inhaltlich ist das Ganze übrigens gar nicht mal schlecht. Keiner der Forum-Posts ist aufgefallen. In der Regel haben hilfsbereite Menschen darauf geantwortet.

Es ist wohl auch gut, dass jeweils das Wort “hier” oder “dieser” verlinkt wurde. Das sieht organisch aus + hilft sicherlich, dass der Beitrag nicht den anderen Forenteilnehmern auffällt.

Was ich aber an diesem Beispiel klar machen möchte: Glaubt eigentlich irgendjemand, dass Google es bei der recht geringen Anzahl an Forensystemen (vBulletin, phpBB & Co) nicht schafft, Felder wie “Datum des Beitrags” und “Anzahl der geschriebenen Beiträge bisher” auszulesen? Wäre Google nicht mit dem Klammerbeutel gepudert, wenn Beiträge von “Novizen” grundsätzlich geringer gewertet würden als solche von “alte Hasen”?

Oder mit anderen Worten: Wenn an einem Tag in X Foren extrem identische Beiträge von Novizen auftauchen, ist das nicht nur recht leicht algorithmisch zu finden, sondern auch noch ein Verstoß gegen die Google-Richtlinien. Wer also auf Nummer sicher gehen möchte, sollte hier etwas mehr Kreativität an den Tag legen…

The following two tabs change content below.

Markus Hövener

Markus Hövener ist Gründer und Head of SEO der auf SEO und SEA spezialisierten Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Als geschäftsführender Gesellschafter von Bloofusion Germany ist er verantwortlich für alle Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Markus Hövener ist Buchautor (International SEO), Autor vieler Artikel und Studien rund um SEO und SEA und Chefredakteur des Magazins suchradar.

In seiner Freizeit hat Markus vier Kinder, spielt gerne Klavier (vor allem Jazz) und hört auf langen Autofahrten „Die Drei Fragezeichen“.

17 Kommentare zu “Linkaufbau über Foren: Bitte Google nicht für dumm verkaufen”

  1. Stefan

    Hallo,

    Wie sieht das mit Links in Signaturen aus (ebenfalls in Foren)? Sind diese als Backlinks brauchbar?

  2. Andreas

    Hallo Markus,

    wie sieht denn deiner Meinung nach “mehr Kreativität” aus?

    Gruß
    Andreas

  3. Michael van Laar

    Es muss gar nicht mal unbedingt mehr Kreativität sein. Einfach etwas mehr Zeit zwischen den Beiträgen lassen, würde wahrscheinlich auch helfen.

    Wobei ich andererseits auch sagen muss, dass das Ganze in Maßen gar nicht mal so unorganisch aussieht. Ich selbst habe sowas auch schon gemacht, allerdings ohne Links und völlig ohne SEO-Hintergrund: Die selbe Frage zum neuen Smartphone am selben Tag in gleich drei verschiedenen Foren gepostet – ganz einfach weil ich keinerlei Infos dazu gefunden hatte.

  4. Sven

    Es nervt vor allem auch aus Sicht der Forenbetreiber, wenn man ständig solch plumpe Versuche aus dem Verkehr ziehen muss.

    Wer tatsächlich verlinkenswerte Inhalte anbietet, der findet wahrscheinlich in jedem themenrelevanten Forum einige Beiträge, auf die er mit (sinnvollem) Verweis auf seinen eigenen Content antworten kann.

    In diesem Sinne: Google, bitte übernehmen sie!

  5. Julian

    Hi Markus,

    Klasse Post! Ich glaube eher weniger, dass Google automatisch Beitragsanzahl etc. ausliest. Wovor ich an deren Stelle Angst hätte, wären 1. Forenbetreiber, die den Braten riechen und eine Spammeldung machen und 2. Konkurrenten, die das gleiche tun.

  6. Markus

    @Stefan: Es verstößt ja – wenn man es falsch macht – gegen Google-Richtlinien (steht da ja explizit drin). Und helfen tut es meiner Meinung nach auch nicht/kaum. Dafür haben das einige Leute einfach schon zu exzessiv gemacht 🙂

  7. Andreas Gerads

    “Wer also auf Nummer sicher gehen möchte, sollte hier etwas mehr Kreativität an den Tag legen…”

    Bitte nicht, so ist es immer noch recht einfach den Quatsch schnell wieder zu löschen und die entsprechenden Accounts zu sperren 🙂

  8. Markus

    @Andreas: Es würde ja schon helfen, nicht alle diese Posts am gleichen Tag zu machen und auch einen recht identischen Wortlaut zu nehmen.

    Alles andere muss sich mal jeder selbst überlegen 🙂

  9. Markus

    @Andreas Gerads: Sorry, aber das ist wohl unrealistisch, solange man Foren nicht flächendeckend auf Nofollow umstellt…

  10. Andreas Gerads

    Selbst dann lassen sich manche ja leider nicht davon abhalten….

  11. Nedim Sabic

    1. WhiteHat SEO welcher Forum Linkbuilding beinhaltet funktioniert noch immer gut. Hauptsache man bietet den Forumteinehmern Wissen welches Sie haben möchten. Warum sollte jemand was dagegen haben?

    2. Zum 100x Mal – Google ist nicht Gott und erkennt auch solche einfachen Dinge einfach NICHT!

    3. Petzen? Wie soll man was organisch aussehende Petzen? Egal ob es der erste oder hunderste Beitrag ist. Es passier einfach zu oft dass sich jemand registriert um eine Frage zu stellen, dies ist Forum Alltag.

    4. BlackHat SEO zeigt dass dies mehr als gut funktioniert, sogar wenn man es auf die Spitze treibt und total nutzlose Posts automatisch erstellt. Nicht wenige SERP Positionen sind auf diesen Weg erkämpft und bleiben dort. Zu viele leben von XRumer und für XRumer um es einfach so detektierbar zu lassen. ps.1000 Forenbeiträge petzen? In einem Profil dass 99000 andere Links hat? Da hätte aber Google die Hände voll. 😉

    Fazit: Google ist leider nicht so klug wie man sich dass so gerne vorstellt.

  12. Marco

    Meiner Meinung ist die zentrale Frage nicht, ob es Google auffällt, sondern ob sie darauf achten; und da bin ich mir nicht so sicher.

  13. Malte Landwehr

    Zu diesem Thema empfehle ich das Google Patent “Ranking User Generated Web Content”, welches bereits 2009(!) beantragt worden ist, zu lesen.

    Daraus kann man ableiten, dass Google sich durchaus Gedanken macht, Usern in Internetforen eine Art “Account-Trust” zuzuordnen. Und das geht noch weit über Anmeldedatum und Anzahl der Beiträge hinaus.

  14. Ivo

    Malte, trifft man auch überall. 😉

    Ich sehe das ähnlich wie du. Foren können durchaus Sinn machen, dafür sollte man sich aber einige Gedanken machen, sonst geht das “hier” und “da” mal ganz schnell in die Hose.

    Da Google ja neben dem Datum, Beiträge usw. auch viel andere Sachen wie Bewertungen, Aktivität usw. auslesen und zuordnen kann/könnte, wird sowas vermutlich auch mit bewertet.

    Grüße Ivo

  15. Kai

    Viele Kommentare, viele Meinungen. Wie alle weiß keiner so genau was Google kann und was nicht. Grundsätzlich denke ich wenn zuviel 1x anmelden Beiträge erfolgen wird es Google merken und das sicher nicht besonders positiv bewerten.

  16. Andre

    Mit tuen nur die Forenbetreiber leid…ganz schön viel Arbeit

  17. Michael

    Eigentlich sollte die Überschrift “Google & Forenbetreiber” lauten. Da ich selbst moderativ in einem Forum tätig bin, muss ich mich immer wieder über die plumpen Versuche solcher “SEOs” ärgern. Neben der klassischen Vorgehensweise sich mit 3-7 Post ein Profil aufzubauen ist es auch noch sehr beliebt, zuerst einen Post ohne Link zu verfassen und dann im Nachhinein diese einzufügen. In einem größeren Forum mit mehrere Moderatoren fällt dies natürlich schnell auf und bringt nichts weiter, als dass die Domain auf der Blacklist landet.

Kommentieren