Linkaufbau über Kataloge/Verzeichnisse: Bringt nichts mehr? Doch…

4. Mai 2011 | Von in SEO

Ich glaube, dass in der Branche halbwegs Konsens herrscht, dass multiple Eintragungen in Verzeichnisse entweder nichts bringen oder sogar schaden können. Aus aktuellem Anlass beginne ich daran mal wieder zu zweifeln.

Die Website, um die es geht, stört einen unserer Kunden, weil die Website für eine bekannte Marke sehr gut rankt. Streng genommen rankt nur die Marke selber besser.

Wenn ich mir die Domain in unseren Link-Auswertungen anschaue, steht da:

Bild

Zu lesen: Der Shop hat Verlinkungen von 137 Domains, aber nur 4 (!), die nicht von bei uns „Standard-Links“ genannten Quellen kommen – also Verzeichnisse, Kataloge, Social Bookmarks, etc.

Von den vier „legitimen“ Links, die der Shop hat, kommt einer aus einem Forum, zwei aus seinem eigenen Netzwerk und einer ist ein Link, der eigentlich auch ein Verzeichnis ist. Insgesamt hat die Site also nur einen einzig wirklich guten Link. Alles andere sind Links, die algorithmisch extrem leicht als Standard zu erkennen sind.

Da kratzt man sich dann schon am Kopf, was Google mit dem ganzen Panda-Kram will, wenn solche Sites immer noch vorne stehen. OK, so ganz konstant ist das Ranking nicht, aber anscheinend klappt das Ganze dann doch über weite Strecken ganz gut:

Bild

Sorry, aber das sind so Frustmomente im Job. Da kann ich nur hoffen, dass Google wirklich besser wird in der Erkennung und mal die Maßstäbe ansetzt, die man erwarten dürfte…

Unser nächstes Webinar am 25. Januar 2019: 10 SEO-Mythen: Was stimmt, was stimmt nicht?

Das weiß doch jeder: Duplicate Content führt zu Abstrafungen. Blogs sind gut für SEO. Soziale Signale sind wichtig für organische Rankings. Oder etwa doch nicht? In diesem Webinar gibt es einen differenzierten Blick auf viele bekannte Mythen, denn im manchen Mythos steckt natürlich trotzdem ein bisschen Wahrheit.

Jetzt kostenlos anmelden:
10 SEO-Mythen: Was stimmt, was stimmt nicht?

Alle kommenden Webinare:
Bloofusion-Webinare im Überblick

The following two tabs change content below.

Markus Hövener

Markus Hövener ist Gründer und Head of SEO der auf SEO und SEA spezialisierten Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Als geschäftsführender Gesellschafter von Bloofusion Germany ist er verantwortlich für alle Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Markus Hövener ist Buchautor (SEO - Die neuen Regeln), Autor vieler Artikel und Studien rund um SEO und SEA und Chefredakteur des Magazins suchradar.

In seiner Freizeit hat Markus vier Kinder, spielt gerne Klavier (vor allem Jazz) und hört auf langen Autofahrten „Die Drei Fragezeichen“.

38 Kommentare zu “Linkaufbau über Kataloge/Verzeichnisse: Bringt nichts mehr? Doch…”

  1. Peter

    Es gibt auch Menschen die Links kaufen und daher nur 5-10 gute Links haben..was hilfts? Einfach die gleichen Linkquellen abgrasen und darüber hinaus noch paar mehr gute Quellen organisieren. Jeder kleine Link bringt was, egal wo! (außer vielleicht auf bad neighbourhood pages)

  2. Markus

    Und ich glaube schon daran, dass man mit einem ziemlich schrägen Linkprofil doch bei Google auffallen sollte. Zumal es für den Markensuchbegriff wirklich bessere Website gibt, die man hier anzeigen könnte (nicht nur unser Kunde).

  3. Hans

    Taschentuch rueberreich!!
    Komm sei ehrlich! Hast ihn schon bei der Gugelsau verpfiffen??

  4. Markus

    Nein, hat ja gegen keine Richtlinien verstoßen. Naja, vielleicht ein bisschen, aber darum geht’s nicht.

    Mich hat’s ehrlich nur mal wieder gewundert, mit welchen billigen Mitteln man es immer noch nach oben schafft. Und wenn Google dann zeitgleich die Panda-Qualität-ist-uns-wichtig-Masche rausholt, reg ich mich schon auf.

  5. Markus

    Trotzdem danke für das Taschentuch 🙂

  6. Pascal

    Naja, Panda ist ja noch nicht hier.. Aber selbst dann wird das glaub nix ändern, da Backlinks soweit ich weiß kein Kriterium sind 😉

    Wäre natürlich interessant zu wissen, wie es bei der unmittelbaren Konkurrenz im Linkbuildingbereich aussieht…

    Berücksichtigt euer Tool eventuelle 301er/Canonicals?

  7. Markus

    Soweit erkennbar wird auch das von unserem Tool erkannt – gibt’s aber in diesem Fall nicht.

  8. Andreas

    Ich denke das Update ist noch nicht komplett durch, es vergehen sicher noch einige Wochen bis es so funktioniert wie es sollte. Ich selbst stelle bei einigen meiner Projekte extremste Schwankungen. Oben sind Seiten, die ich nicht ein Mal mit einer Pinzette anfassen würde. Am nächsten Tag verschwinden sie in der Datennirvana und es werden qualitativ hochwertigere Seiten hoch gespült.

    Ist zwar nicht der hin, aber bleibt ja nichts anderes zu machen als einfach zu warten. Und eben am eigenen Qualitätsstandard weiterhin fest zu halten.

    PS: Ärgerlich ist es auf alle Fälle, aber nur für einen kurzen Augenblick 😉

  9. Andreas

    PS: Sorry, suche einen EDIT Knopf – einige Buchstabendreher drin 🙁

  10. Max

    Linkprofil und Webkataloge schön und gut, aber wie genau soll das Google dann bestrafen? Wenn sie damit aktiv anfangen trage ich nämlich alle meine Konkurrenten dort ein… 😉

  11. as

    Ja, Ja. Die Unheimlich „trustigen“ Links… 😀

  12. Maxim

    Ich sag mal es liegt viel daran, wie die Linksituation im entsprechenden Markt aussieht. wenn die meisten Konkurrenten mit Webkatalogen und Bookies arbeiten dann ist es natürlich auch diese Quellen zu haben. Was „natürlich“ ist entscheidet der Algo, in den meisten Fällen, im jeweiligen Markt und nicht global. Das ist nur dann anders, wenn man seinen Linkgraph nicht (halb)manuel aufbaut.

    Gruß

    Maxim

  13. Ralle

    War nicht vor kurzem eine Meldung draußen, dass google aufgrund massiven Forenspams Keywords im Linktext abwerten will? Auch davon merk ich wenig! Ein Mitbewerber hat mit gerade mal lausigen 11 Links mit Keyword im Ankertext locker Nr.1 erklommen. Und dazu noch alle von PR 0 Domains. Manchmal weiß man wirklich nicht was man noch glauben soll!

  14. Christian

    Klar, das ist frustrierend und es gibt ja auch viele „Agenturen“ die immer noch nur so arbeiten. (Kein normaler Webseiteninhaber kommt auf die Idee seine Seite in 150 Webkatalogen anzumelden).

    Aber irgendwann kommt der Knall und dann wird aus der Frustration berechtigte Freude 😉

  15. Tamer

    Liebe Leut,

    ich könnte schon wieder k….., aber lassen wir das. Markus warum glaubst du eigentlich das die „Wettbewerber-Seite“ ein schlechteres Linkprofil haben sollte?

    Ich kann diese Diskussion nicht mehr hören, es gibt keine „schlechten“ oder „guten“ Links. Allein schon deine Einschätzung in „legitime“ Links bringt mich zum lachen, sorry :-).

    Jeder Link für sich erhält eine Bewertung seitens Google, zeichnen sich hier eindeutige Muster ab kann es zu Abstrafungen kommen, das kann für Verzeichnisse, Kataloge, SBM, Foren, usw. und gekaufte Toplinks gelten.

    Wenn mir hier einer von den anwesenden mal einen Linkaufbau zeigen kann der wirklich „natürlich“ aussieht, könnte ich mich vielleicht wieder beruhigen.

    Jeder Backlink der durch SEO-Agenturen gesetzt oder „provoziert“ wird ist kein natürlicher Link!

    Auch nach Panda wird es keine Horrorszenarien geben, Verzeichnisse werden immer noch wunderbar funktionieren, womit ich dann gleich meine (siehe unnatürlichen Link) anpreisen darf!

    Der Frust vieler SEO’s würde deutlich abnehmen wenn man eine einfache seit Ewigkeiten bekannte Regel beachtet: „Link ist Link“

  16. Andy

    Aber sind denn Seiten, die es nur mit webkatalog einträgen, Social bookmarks etc. auf die vordern Plätze schaffen schlecht? Muss man denn immer super trusted bzw. höherpreisige Links haben, um oben mitspielen zu können? Manchmal will man mit diesen Mitteln starten bzw. Seine seite sanft in den Index befördern. Nach und nach kommen dann die „besseren“ Links…

  17. Blackman

    Als wenn die erbettelten und gekauften Links
    von den Argenturen besser wären. Da müsste
    Google mal abstrafen. Die die Kunden der
    Agenturen sollten mal abgestraft werden.

  18. Daniel

    Ich frage ich mich auch, was „grundsätzlich“ an Standardlinks Schlechtes dran sein soll.

    Im Zweifel bringen gut gepflegte Verzeichnisse, Kataloge und Social Bookmarks doch einen Mehrwert für Otto-Normal-Surfer.

    Die Frage, die sich mir stellt ist da vielmehr, wie kann man, also google, erkennen was gut gepflegt ist und was nicht?

    DMOZ und Yahoo sind auch nur Verzeichnisse und Kataloge….

  19. Julian

    Ui hier ist ja richtig was los in den Kommentaren.

    Also ich bezweifel dass es hier die einzigen Links sind die auf die Seite zeigen. Du redest von einer Marke. Da du dich drüber aufregst wird es eine größere bekanntere Marke sein und nicht Oma Margets Kiosk. Denn das mal da nur mit SB ranken kann ist klar. Nischen sind über SB, ein paar Webkataloge und 3-4 Wochen Blogkommentare schreiben (ohne KW wohlgemerkt) locker schaffbar.

    Wenn es aber keine Nische ist würde ich einen oder mehrere starke Links vermueten die auf eine per 301 oder canonical weitergeleitete Seiten zeigen gesetzt sind. Ist quasi unmöglich zu prüfen aber so würde ich es machen wenn ich zB China-Links oder Uni-Links einkaufe und möchte meine Quellen nicht verraten.

  20. Markus

    @Daniel: Schlecht muss an Standardlinks nicht unbedingt was sein.

    Aber es stellt sich doch die Frage: Wenn ich mich einfach in 100 Verzeichnisse eintrage, ist doch keiner dieser Links von positives Votum für meine Site. Die Eintragungen werden zwar überprüft, aber jede halbwegs legitime Site schafft diese Hürde. Warum sollte Google derartige Links hoch bewerten? Nur weil ich fleißig bin und mich in 100 Verzeichnisse eintragen kann?

  21. Markus

    @Julian: Ja, scheint ein kontroverses Thema zu sein 🙂

    Nach meinem Stand sind das die einzigen Links.

  22. Markus

    @Tamer: Nicht k****, so schlimm ist’s auch nicht 🙂

    Wer sich Konzepte wie „Stingy Linking“ anschaut, kann aber schon schlussfolgern, dass diese ganzen Verzeichnisse keinen Wert haben sollten, weil sie eben auf Hinz und Kunz verlinken.

    Und, ehrlich: Ich habe mir viele der „Verzeichnisse“ angeschaut. Auch die inhaltliche Qualität der meisten Verzeichnisse ist einfach nicht existent.

  23. Dirk

    Tach auch,
    ob die Links jetzt überhaupt etwas zum Ranking beitragen, das wäre doch die wirklich interessante Frage. Wenn der Shop onpage auf diese eine Marke optimiert ist, könnte das alleine für die gute Position sorgen…

  24. Markus

    Ich denke, dass dieser Fall aber Licht auf die Frage wirft, ob zu viele „schlechte“ Links einer Website schaden oder ob Google diese Link einfach ignoriert.

    Hier scheint es so zu sein, dass Google wohl die wenigen guten Links sieht und den Rest aber nicht negativ wertet.

  25. Tamer

    Natürlich verlinken Verzeichnisse auf Hinz und Kunz. Dennoch ist ein themenrelevanter Artikel auf welchen wiederrum weitere Backlinks gesetzt werden ein sehr wirksames Mittel, vor allem was Longtail-KW’s betrifft.

    Solange dies funktioniert und von Google nicht abgestraft wird, sind auch dies „gute“ Links.

  26. yves

    Ist doch nichts neues, das man auch mit genügend Schrott Links super ranken kann. Da macht es dann einfach die IP Pop bzw. Masse.

    Wenn man 150 Bookmarks mit unique Content setzt, bringen die immer noch einiges an Power. Genau wie bei Katalogen.

  27. Jürgen

    Sehe ich auch so @ yves! Die IP-Pop bzw. Class-C-Pop macht es. Warten wir ab, ob Panda Besserung bringt.

  28. precom Rainer

    Ich bin auch gespannt, ob das fertige Panda (wenn wirklich alles umgestellt ist) in der Hinsicht etwas ändert. Wenn NEIN, fühlt man sich natürlich als professioneller SEO ein bisschen verar***t. Linkbuilding gehört mMn zu den schwersten Aufgaben, und das würde die ganze Arbeit ja ins lächerliche ziehen!

  29. René

    Ich habe mich nun durch alle Kommentare gelesen!
    Auch meine Meinung ist sehr gespalten. Ich finde auch nicht zuviel schlechtes daran. Also sehr Ihr doch als Agentur, dass Ihr nur noch fleißiger sein müsst und schon rankt auch euer Kunde besser. Da Ihr ja das Wissen habt, sollten im Anschluss noch ein paar Qualitätslinks einfließen und schon kann das Ranking gefestigt werden. Ist doch ein genialer Umstand oder nicht?

    Die Verzeichnisse werden und wurden doch in letzter Zeit schon stark abgewertet, also werden auch die Links von dort als „schwächer“ bezeichnet. Bedeutet aber doch nicht, dass Sie nichts mehr wert sind. Ich kann daran nichts negatives entdecken!

  30. Holzmichael

    Was lernen wir daraus? Links aus Webkatalogen und Social Bookmarks funktionieren immer noch hervorragend und alle Möchtegern-SEOs dürfen sich weiterhin auf die Schulter klopfen und ihre „Strategie“, in Kommentaren wie diesen, ungeniert verteidigen. Danke Google!

  31. Markus

    Meine Lehre wäre eher: Wir denken langfristig & weigern uns, derartige Links in großem Umfang zu nutzen, weil wir erwarten, dass Google die eigentlich ignorieren sollte.

    Das Wort „hervorragend“ würde ich jedenfalls vermeiden, weil ich das wirklich nicht sehe.

  32. Holzmichael

    Wenn Position 2 für einen fremden Markenbegriff nicht „hervorragend“ ist, weiß ich auch nicht…

    Ich habe selbst unzählige Backlinkstrukturen diverser Seiten analysiert und kann nur noch einmal unterstreichen, dass diese Links immer noch vortrefflich (;-)) funktionieren.

    Die langfristige Strategie, mit einem ausgewogenen Linkprofil, unterscheidet aber eben einen guten von einem schlechten SEO. Das zeigt sich dann spätestens, wenn Google auch diese Lücke geschlossen hat.

  33. Schoenfelder Programmierung

    Man kann bei der Seite aber doch gar nicht wirklich sagen wie die „langfristige Strategie“ aussieht. Also zumindest für mich ist das nicht ersichtlich.
    Und zumindest kurzfristig funktioniert es ja, aber deswegen wird daraus doch nicht auf die langfristige Strategie ersichtlich.

  34. Werbeagentur St. Gallen

    Etwas wurde nicht berücksichtigt: die Zeit und weitere wichtige „Umgebungsvariabeln“! Sind nämlich die Kataloglinks „alt“ und die Domain auch „alt“, wurde nicht ständig an der Page herumgebastelt, die Metaangaben konstant, ist die zutreffende Begriffswelt nicht sehr umkämpft, etc. ist die Platzierung meinen Erfahrungen nach, so nicht unerwartet.

  35. Gründercoach

    Hallo zusammen,
    jetzt raucht mir aber der kopf nach sovielen Kommentaren. Jetzt bin ich aber auch nicht viel schlauer als Neuling in der Materie.

  36. Erwin Tagol

    das ist der unterschied,
    zwischen langfrister und gutem linkaufbau und 0815-stundenten-linkaufbau.

    aber solange es bei nieschen-produkte funktioniert…

    bei keyword die stark umkämpft sind, funktioniert es mit linkfarmen nicht mehr.

  37. peter

    Mich würde brennend interessieren, wo die oben genannte Seite heute steht. Ist sie nach dem Panda update abgeschmiert oder rankt sie immer noch oben?

  38. Markus

    Panda hat’s überlebt, aber im Sep 2011 haben die die Website abgeschaltet bzw auf ihren großen Shop umgeleitet.

Kommentieren