Meine Meinung: Sind Mega Menüs oder Fly Out Navigation schädlich fürs Google Ranking?

19. November 2010 | Von in SEO

Wenn Viktor in seinem Blog-Beitrag schon so nett fragt, antworte ich natürlich gerne 🙂

Zu der Frage, was ich von Fly-Out-Navigation/Mega-Menüs halte, habe ich schon mal was geschrieben:
Fly-Out-Navigationen: Segen oder Fluch?

Es gibt hier für mich keine einfache Antwort, sondern nur verschiedene Gedanken:

  1. Ich glaube nach wie vor, dass Google dank Page Segmentation die Fly Outs erkennen kann. Ob es diese dann komplett aus der Gleichung entfernt oder nur abwertet, ist natürlich offen.
  2. Wenn man Fly Outs via JS implementiert, hätte ich keinerlei Angst davor, dass das als Cloaking gewertet werden könnte. Cloaking heißt, dass man auch eine andere Seite ausliefert und das passiert hier nicht.
  3. Ja, Google kann auch JS lesen. Deswegen muss man es halt so machen, dass es nicht direkt gelesen werden kann, denn sonst hat man ja nichts gewonnen.

Ich habe in der letzten Zeit zwei Fälle gehabt, in denen nach der Einführung einer Fly Out die Rankings in den Keller gegangen sind, aber das kann natürlich auch jeweils andere Gründe haben. Ich möchte daher nicht prinzipiell von Fly Outs abraten.

Aber: Ich würde keine via CSS formatierten Fly Outs nutzen und wir empfehlen das so auch keinem Kunden. Wenn da hunderte von internen Links im Quellcode sind, glaube ich schon, dass das die Analyse der internen Verlinkung durcheinander bringen kann bzw. dass dann wichtige nicht mehr von unwichtigen Seiten unterschieden werden können. Die Implementierung mit JS kann auch bei der Ladezeit Nachteile haben, aber die würde ich in Kauf nehmen.

Ist nur natürlich nur meine Meinung. Freue mich über konstruktive Gegenstimmen 🙂

Nächste Events

SMX Advanced Europe: Sind Sie dabei?

Auch auf der neuen SMX Advanced Europe ist Bloofusion natürlich vertreten. Unser Head of SEA Martin Röttgerding hält einen spannenden Vortrag mit dem Titel “Customized Ads = Greater Ads“. Haben Sie noch kein Ticket? Hier geht’s zur Anmeldung…

The following two tabs change content below.

Markus Hövener

Markus Hövener ist Gründer und Head of SEO der auf SEO und SEA spezialisierten Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Als geschäftsführender Gesellschafter von Bloofusion Germany ist er verantwortlich für alle Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Markus Hövener ist Buchautor (International SEO), Autor vieler Artikel und Studien rund um SEO und SEA und Chefredakteur des Magazins suchradar.

In seiner Freizeit hat Markus vier Kinder, spielt gerne Klavier (vor allem Jazz) und hört auf langen Autofahrten „Die Drei Fragezeichen“.

4 Kommentare zu “Meine Meinung: Sind Mega Menüs oder Fly Out Navigation schädlich fürs Google Ranking?”

  1. Uwe

    Hallo Markus,

    kann man das auch für Informationsseiten (z.B. ein Portal für Informationen rund um das Thema Wissen) sagen?
    Wäre dort die Verlinkung zu einzelnen Themen im FlyOut nicht doch hilfreich um Google & Co. die verschiedensten Keywords/Thematiken zu präsentieren?
    Denn wichtig sind dort alle Themen?! Wenn in der Landingpage Keyword mit Wissen, Auskunft, Rat etc. steht, dann rankt die Seite eventuell auch ein wenig über die Menu-Keywörter Bologie, Mathematik, Sport etc.?

  2. Markus

    Das Problem besteht ja nicht darin, dass Du interessante Themen anlinkst, sondern dass Du

    a) 100+ Links setzt und
    b) wichtige und unwichtige Seiten gleichermaßen anlinkst und
    c) das auch noch auf allen Seiten machst.

  3. Monika

    probier es aus, setz ne neue Domain auf und verlinke nur über JS FLyout- die Seiten sind da- außer Du verwendest js aus 1998 😉

    Google kann es soweit auslesen, daher ist ein FlyOut immer eine Verlinkung aller in dem FlyOut vorhandenen Seiten,

    machst Du es via CSS ermöglichst Du bloß einigen mehr zu navigieren als mit JS.

    Ich trau mir zu sagen, RankingVerluste kommen nicht (nur) wegen eines FlyOuts- wenn vorher keines da war.

    lg
    Monika

  4. Holger

    Habe auf einen meiner Blogs erstmal die FlyOut Links rausgenommen. Werde mal beobachten ob es Auswirkung hat.

Kommentieren