Neu: Die Content-Gruppierung in Google Analytics

6. Januar 2014 | Von in Google Analytics

Seit Mitte Dezember ist in Google Analytics die von vielen langersehnte Funktion zur Gruppierung von Website-Inhalten verfügbar.

content-gruppierung

Über die im Backend verfügbare Option „Gruppierung nach Content“ können fortan diverse Gruppen angelegt und frei konfiguriert werden. Nach erfolgter Konfiguration der Gruppen hat man als Nutzer in Google Analytics dann die Möglichkeit, die Daten gegliedert einsehen zu können. Die erweiterten Segmente oder benutzerdefinierten Variablen müssen beispielsweise dann nicht mehr bedient werden.

Die Konfiguration im Backend

In der Verwaltung unter „Gruppierung nach Content“ sind drei Methoden zur Aktivierung des Features verfügbar:

1.    Nach Tracking-Code gruppieren
> Durch das Einfügen einer zusätzlichen Zeile in den Trackingcode werden die Gruppen definiert.

2.    Gruppe mit Extraktion
> Via RegEx kann nach URL, Seitentitel oder Beschreibung segmentiert werden.

3.    Gruppe mit Regeldefinitionen
> Es können verschieden Regeln wie „enthält“, „beginnt mit“, „endet mit“ usw. erstellt werden. Optional können zusätzliche Bedingungen via UND/ODER hinzugefügt werden.

Nach Speicherung der Konfigurationen kann es bis zu 24 Std. dauern, bis die Daten in Gruppen auswählbar sind. Die Funktion ist dabei sowohl mit dem klassischen als auch mit dem Universal Trackingcode gegeben.

Weitere Informationen finden sich im offiziellen Google Analytics Blog.

Ein nützliches Feature

Für Online-Shops bietet dieses Feature vor allem die Möglichkeit, Rubriken, Unterrubriken und Produktseiten nach gewünschten Parametern (z.B. Damen/Herren) zu clustern und in Google Analytics entsprechend abzubilden. Darüber hinaus kann diese Funktion auch nützlich sein, um bestimmte Bereiche der Website (z. B. Content-Seiten, Landingpages, …) gezielt auszuwerten

Unser nächstes Webinar am 31. August 2018: Die interne Verlinkung optimieren –Mehr SEO-Boost für die wichtigen Seiten

Suchmaschinen wie Google analysieren die internen Verlinkungen einer Website, um so die Relevanz von Seiten zu bewerten. Es ist daher wichtig, keine Verlinkungen zu verschwenden und den „Link Juice“ auf die wichtigen Seiten zu lenken, um diese gezielt zu stärken. Dieses Webinar bietet einen Überblick über die wichtigsten Prinzipien bei der Optimierung der internen Verlinkung und liefert klare Handlungsanweisungen – nicht nur mit Blick auf Suchmaschinen, sondern auch auf den Nutzer.

Jetzt kostenlos anmelden:
Die interne Verlinkung optimieren: Mehr SEO-Boost für die wichtigen Seiten

Alle kommenden Webinare:
Bloofusion- und suchradar-Webinare im Überblick

The following two tabs change content below.

Marvin Mennigen

Marvin Mennigen war bis 2015 Online-Marketing-Consultant (SEO) bei der Online-Marketing-Agentur Bloofusion und befasste sich unter anderem mit der Webanalyse in Google Analytics, worüber er im Bloofusion-Blog (damals: „Die Internetkapitäne“), im SEO- und SEM-Magazin „suchradar“ sowie bei Twitter berichtete.

Privat ist er leidenschaftlicher Fan vom Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach, fitnessbegeistert und seit seiner Anstellung bei Bloofusion Tischkicker-süchtig :).

Marvin ist in den folgenden sozialen Netzwerken zu finden:

6 responses about “Neu: Die Content-Gruppierung in Google Analytics”

  1. Ronny said:

    Die Idee ist gut, aber mir fehlt ihr noch ein entscheidender Punkt. Man kann Analytics nicht sagen: Hey ich habe hier ein Blog mi 5 Kategorien und möchte gerne wissen, welche Kategorien die meisten Zugriffe hatten.

    Den in den meistens Blog sieht die Struktur meistens so aus: http://www.example.com/beitragstitel. Dabei sind die Beiträge verschiedenen Kategorien zugeordnet.

    Habt ihr eine Idee wie dies funktionieren könnte, ohne überall einen Code zu hinterlegen?

  2. Marvin Mennigen said:

    Moin Ronny,

    dazu fällt mir aktuell keine Alternative ein.

    Schwierig ist’s vor allem deshalb, weil in der URL die Kategorie nicht mit ausgegeben wird. Das macht dann auch das manuelle Filtern unmöglich.
    Es führt für eine solche Auswertung wohl kein Weg an der Code-Anpassung vorbei …

    Grüße
    Marvin

  3. Ronny said:

    @Marvin: Danke dir.

    Wenn ihr eine Lösung habt, würde ich mich freuen, wenn ihr uns eine Info gebt.
    Wir suchen in der Zwischenzeit auch weiter nach einer Lösung.

    Grüße
    Ronny

  4. Sven said:

    Das geht unter „Verwaltung“ -> Bei Datensicht „Neue Gruppierung nach Content“ wählen.
    Hier kann man nun wunderschöne Content-Gruppen definieren.

  5. Christian Dräxler said:

    Hallo,

    man kann aber scheinbar maximal 5 solcher Gruppierungen anlegen (https://support.google.com/analytics/answer/2853423?hl=de). Ich bräuchte allerdings mehr davon. Eine Idee, was man dafür machen könnte?
    Danke und liebe Grüße
    Chris

  6. Helen Ramm said:

    Hallo Chris,
    ich befürchte, dass es da eher Krücken als elegante Lösungen gibt.
    Du könntest entweder die einzelnen Gruppierungen weiter fassen und so Inhalte zusammenfassen. Auch könntest du benutzerdefinierte Berichte erstellen, in denen du bestimmte Seitengruppierungen gesondert ansiehst.
    Oder – das wäre natürlich etwas umständlich – eine neue Datenansicht nutzen und hier z.B. die unwichtigeren Gruppierungen gesondert betrachten.
    Gruß
    Helen

Kommentieren