Recap: OMX 2022

30. November 2022 | Von in Agenturleben, SEA, Social Media

Dank Corona musste ich nur 1,5 Jahre warten, bis ich meine erste Konferenz besuchen durfte. Aber vermutlich hätte ich es nicht besser treffen können. Die OMX 2022 in Salzburg. Noch keine zwei Wochen ist es her und noch immer denke ich gerne an meine Zeit dort zurück. 

Mein Tag bei der OMX

Es ist 8.30 Uhr und ich komme bei der Brandboxx an, einchecken und erstmal frühstücken. Es sind schon super viele Leute da und bei dem ersten Biss in die Laugenstange komme ich schon mit den ersten Personen in Kontakt. Auch bekannte Gesichter treffe ich an. 

Es ist kurz vor 9 und ich gehe hoch zur Eröffnung, es ist noch früh und ich nehme auf einem der bequemen Sofas Platz, die an der Seite stehen. Ich höre laute Musik, bin ich auf einem Festival oder einer Konferenz, frage ich mich noch und damit startet offiziell die OMX für mich und somit auch ein Tag voller geballter Informationen. 

Und für dich habe ich meine Highlights hier zusammengefasst:

Direkt im Anschluss spricht Collin Croome.

Und nach Text und Bild und Video kommt die nächste Evolutionsstufe und die nächste Evolutionsstufe ist dreidimensional, 360 Grad […]. Wir sind gerade in der Evolutionsstufe, in der wir eintauchen in das Internet und das nennt sich das Metaverse.

Collin Croome

Ein packender Vortrag und ich kann es kaum erwarten, dass es das Metaverse auch für mich gibt. Ich persönlich fände es sehr aufregend, meine Kollegen dort zu einem Meeting zu treffen. Einem virtuellen Raum, den man durch das Aufsetzen einer Brille erleben kann. Das klingt für dich wie eine weit entfernte Zukunft? Nee, die großen Konzerne arbeiten schon seit Jahren daran! 

Darauf erstmal die erste kurze Pause und es geht zum nächsten Vortrag von Jason Modemann über Social Creatives. Ich will ja nicht angeben, aber ich hatte alle drei Fragen in seiner interaktiven Fragerunde richtig. Aber jetzt zum Inhalt. Jason sagt:

Das Creative macht 80 % der Performance in deinem Account aus.

Jason Modemann

Und deshalb sollte jeder auf die richtigen KPIs schauen. Der ROAS ist nicht das Nonplusultra, sondern vielleicht mal über CPC, CTR und SSR (Scrollstop Rate) nachdenken, also Creative-basierte Metriken.

 

Kurz durchatmen und der Vortrag, auf den ich mich am meisten gefreut habe, beginnt: Jakob Strehlow zu TikTok Ads im E-Commerce. Wer mich kennt und dem Bloofusion-Blog folgt, weiß, dass ich eine kleine TikTok-Sucht entwickelt habe und deshalb meine Sucht zum Beruf machen konnte. Danke, Bloofusion, an dieser Stelle. Was für mich besonders beeindruckend war, war der Teil zu dem Einfluss von TikTok auf andere Kanäle, wie zum Beispiel Google. In seinem Fall ist der organische und bezahlte Anteil bei Google in die Höhe gegangen, nachdem sie mit TikTok starteten. Denn es suchten viel mehr Leute nach den Produkten, Nutzer:innen, die vielleicht nicht auf die TikTok Ad klickten, sondern mehr vertraute Wege wählen wollten. Also merken: Wenn du mit einer neuen Plattform startest und sich dort erstmal nicht so viel tut, schau, welchen Einfluss dies auf andere Kanäle haben kann!  

Darauf baute für mich der Vortrag von Vada Müller auf. Nachdem sie für alle kurz den Unterschied zwischen Influencern und Creatorn erklärt hatte, ging es los. Ein super inspirierender Vortrag, der nochmal verdeutlichte, wie wichtig es ist, zu bedenken, wie werbesensibel die Gen Z ist und Werbung auch abstraft, wenn sie direkt in your face kommt. Werbung kann neu erfunden werden und kreativ sein: Think outside of the box. 

Natürlich habe ich nie meine Pflichten vergessen.

Jetzt erstmal Mittagspause, etwas essen und die ersten Vorträge verarbeiten. Gleichzeitig die Vorfreude auf die nächsten Vorträge des Tages.  

Sarah Sunderbrink und ich teilen nicht nur unsere Liebe zu Tieren, sondern auch zu Social Commerce. Denn bereits heute gibt die deutschsprachige Gen Z zwei- bis dreimal mehr Geld als andere Generationen für Käufe über Social Media (Instagram, TikTok) aus. In China ist es bereits jeder dritte Einkauf. Daher lohnt es sich, mal darüber nachzudenken, ob Social Commerce nicht auch etwas für dich ist. Schnelle und effiziente Möglichkeiten für Nutzer:innen, deine Produkte zu kaufen. 

Last but not least: Eine Reise durch die Social Media Tools. Wie kann es so viele Tools geben, von denen ich und so viele andere Anwesende noch nie etwas gehört hatten? Danke Felix Beilharz, dass du diese mit uns teilst.  

Die Fachvorträge sind vorbei, aber der Tag für mich noch lange nicht. Das erste Bier wird geöffnet und weitere Kontakte werden geknüpft. Gemeinsam müssen wir ein Taxi nehmen, weil wir den letzten Shuttlebus verpasst haben. Aber Glück im Unglück, ich darf DJ im Taxi sein und die Party beginnt. Im Fuxn angekommen, lerne ich bei leckerem Essen und guten Getränken super viele Menschen mit den verschiedensten beruflichen Hintergründen kennen. 

All good things come to an end

und mein Ende war der nächste Tag, denn da hieß es auf Wiedersehen, Salzburg. Ich hoffe, ich kann zurückkommen. 

Ich kann die OMX in Salzburg jedem empfehlen! Eine herrliche Atmosphäre, super spannende Vorträge, die meine Arbeit nachhaltig beeinflussen werden. 

Mein Tipp: Verbinde die OMX direkt mit einem längeren Aufenthalt in Salzburg und komm nicht nur für die Konferenz. Die Stadt ist wunderschön und das Umland eignet sich hervorragend für Wanderungen. Für jeden ist etwas dabei! 

The following two tabs change content below.

Amelie Rothlübbers

Amelie Rothlübbers ist Online-Marketing-Managerin bei der Online-Performance-Agentur Bloofusion. Im Bloofusion-Blog berichtet sie über Google Ads und ihre nicht so heimliche Sucht TikTok. Ist sie nach der Arbeit nicht auf dem Tennisplatz oder im Fitnessstudio anzutreffen, ist sie gerade irgendwo auf der Welt unterwegs und erlebt das nächste Abenteuer.

Neueste Artikel von Amelie Rothlübbers (alle ansehen)

Kommentieren