Recap: SEACamp 2018 in Jena

30. April 2018 | Von in Agenturleben, SEA

Innerhalb von nur 24 Stunden war das diesjährige SEACamp in Jena ausverkauft. Ricarda und ich konnten glücklicherweise zwei der begehrten Tickets ergattern, während 400 Leute noch auf der Warteliste standen. Es war Ricardas und mein erstes SEACamp, und wir haben eine Menge frisches Wissen tanken und viele aufgeschlossene Leute aus der Branche kennenlernen können. Für uns war die Veranstaltung ein voller Erfolg – und ich durfte dort einen Vortrag zum Thema SEA B2B halten.

Los ging es am Konferenztag des mittlerweile schon sechsten SEACamps mit einer diesjährigen Besonderheit. Und zwar hatten die Veranstalter Andreas Hörcher, David Schlee, Olaf Kopp und Thomas Grübel im Vorfeld eine Suchanfragen Challenge gestartet. Alle Teilnehmenden konnten die skurrilsten und lustigsten Suchanfragen, die von Nutzern durchgeführt wurden, einreichen. Die Gewinner konnten sich auf dem SEACamp dann ein Fachbuch zum Thema SEO, SEA oder Google Analytics aussuchen. Beim Vorstellen der nicht jugendfreien Suchanfragen blieb kein Auge trocken! Hier eine Auswahl der beklopptesten Anfragen:

  • tankini für schwabbelbusen
  • behaarte frauen aus den 70gern unter brücke daten
  • elastische unterhose um bauarbeiterdekolleté zu vermeiden
  • wie zieht man einen fettwanst auf einer hochzeit an

Spätestens nach so einem lustigen Einstieg waren dann auch alle wach. Übrigens möchten wir noch einmal betonen, dass das SEACamp mit einem weiblichen Speaker-Anteil von ca. 50 % aus Gender-Sicht ein echter Vorreiter ist – hat man doch bei den meisten Veranstaltungen im Online-Marketing eher einen deutlich höheren Anteil männlicher Speaker. Weiter so! 🙂

Nachdem sich alle Speaker mit ihren eingereichten Themen vorgestellt hatten, wurden dann die Säle nach der Grübelschen Methode verteilt. Eines vorweg: Alle Vorträge, die sich Ricarda und ich angeschaut hatten, waren klasse! Vielen Dank nochmal an den großartigen Input und die viele Mühe, die sich alle Speaker gemacht haben. Da wir natürlich nicht alle Vorträge in diesem Recap vorstellen können, möchten wir zumindest die unserer Meinung nach Top 5 kurz umreißen:

Tobias Blask – Myths and truths about seasonal effects in Google AdWords and how to deal with them

Fakt ist: Saisonalitäten gibt es überall (Uhrzeiten, Wetter, Wochentage, …). Tobias betonte in seinem Vortrag allerdings, dass man hierbei nicht immer und vor allem nicht so umfangreich eingreifen muss, da es sonst zu einer Über-Optimierung beim Bidding kommen kann: z. B. +50 % auf die RLSA-Liste, +50 % auf den Ort, +50 % auf das Gerät, +50 % auf das Geschlecht etc. Reagieren sollte man aber natürlich trotzdem, oft auch manuell, da datenbasierte Modelle mit Saisonalitäten oft überfragt sind und nach Peaks aussteuern, statt bspw. nach dem typischen Nutzer-Verhalten zu Black Friday und Co.

Lara Marie Massmann – „Kenne deine Konkurrenz: Competitive Data Analysis“

Auch bei Lara (s. u.) platzte der Saal beinahe aus allen Nähten. In ihrem Vortrag hatte sie vorgeschlagen, im Rahmen von Wettbewerber-Analysen die fünf relevantesten Wettbewerber zu identifizieren. Schritt für Schritt hatte sie dann W-Fragen (Wer, Was, Wo, …) mit zwei bis drei ausgewählten kostenfreien Tools überprüft und verglichen. So konnte sie Optimierungspotenziale ausmachen und sich entsprechend besser auf dem Markt positionieren. Besonders hatte Ricarda und mir dabei gefallen, dass Lara sehr praxisnah und strukturiert herangegangen ist.

Michael Janssen – „Analytics ist nicht AdWords – von Unterschieden, Gemeinsamkeiten und Potenzialen“

Michaels Vortrag war einer unserer Favoriten, besonders weil er das gesamte Publikum mit seiner humorvollen Art mitreißen konnte. Er betonte vor allem, dass kein AdWords-Werbender an Analytics vorbeikommt, da man hier wesentlich mehr Werte einsehen kann und eine Rundum-Ansicht der anderen Kanäle (Facebook, Xing etc.) erhält. Michaels Erfahrung nach ist vor allem der Kosten-Daten-Import eines der meist unterschätzten Features, das wir nun wohl nutzen werden. 😊

Rebecca Seidel – „Born to Perform. Mit YouTube mehr als nur Reichweite generieren.“

Rebeccas (s. u.) ersten Vortrag auf dem SEACamp möchten wir noch einmal lobend hervorheben, da er sehr praxisbezogen und mit direkten Handlungsanweisungen verbunden war. Sie zeigte einige Formate von YouTube Ads auf, die nicht nur auf Reichweite abzielen, sondern tatsächlich Conversion-orientiert sind – fast schon eine Rarität im Bereich Videowerbung. Konkret ging es dabei um TrueView for Actions, TrueView for Shopping und TrueView for App Download. Auch hier sollte man natürlich auf den Einbau von Call to Actions achten, um Conversions erzielen zu können.

Cora Rothenbächer – „Tipps & Tricks für B2B-Werbung im SEA“

Äh ja, das bin dann wohl ich… In meinem Vortrag ging es um die typischen SEA-B2B-Fragen und -Probleme, wie z. B. niedrige Budgets, hohe Streuverluste usw. Ich hatte besonders darauf hingewiesen, dass es in der B2B-Werbung umso wichtiger ist effizient und zielgerichtet zu arbeiten, bspw. mit RLSA, dem Werbezeitplaner und dem Recherchieren bestimmter professioneller und Nischenkeywords. Außerdem habe ich darin Bing Ads als Ergänzung zu AdWords empfohlen, da die Werbeplattform nicht nur in Deutschland für immer mehr B2B-Werbende interessanter wird, sondern auch im Ausland. In den USA liegt der Marktanteil des Bing-Netzwerks mittlerweile bei über 33 %.

Nach den Vorträgen und der SEACamp-Feedback-Runde ging es für Ricarda und mich noch ab in die Fotobox, zum Networken und für einen Cocktail an die Bar. Ricarda und ich kamen hier den Abend über mit vielen anderen Teilnehmenden ins Gespräch zum Thema PPC, Weltreisen und Co. Ein gelungener Abschluss für einen rundum gelungenen Konferenztag!

Fazit

Für uns war das SEACamp eine grandiose Veranstaltung! Die familiäre Atmosphäre und der Umgang miteinander sind wirklich einzigartig. Wir sind beim nächsten Mal gerne wieder dabei – dann aber vielleicht doch besser in Hannover, um die 6–7 Stunden Zugfahrt durch Berg und Tal zu umgehen. In diesem Sinne auf‘s nächste SEACamp!

Unser nächstes Webinar am 25. Januar 2019: 10 SEO-Mythen: Was stimmt, was stimmt nicht?

Das weiß doch jeder: Duplicate Content führt zu Abstrafungen. Blogs sind gut für SEO. Soziale Signale sind wichtig für organische Rankings. Oder etwa doch nicht? In diesem Webinar gibt es einen differenzierten Blick auf viele bekannte Mythen, denn im manchen Mythos steckt natürlich trotzdem ein bisschen Wahrheit.

Jetzt kostenlos anmelden:
10 SEO-Mythen: Was stimmt, was stimmt nicht?

Alle kommenden Webinare:
Bloofusion-Webinare im Überblick

The following two tabs change content below.

Cora Rothenbächer

Cora Rothenbächer war bis 2018 Senior Online-Marketing-Managerin bei der Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Sie schrieb schwerpunktmäßig über Google AdWords und Bing Ads im Bloofusion-Blog und war Redakteurin des suchradars, dem Magazin für SEO, SEA und E-Commerce.

Cora ist in den folgenden sozialen Netzwerken vertreten:

Kommentieren