SEO bei großen Unternehmen – schwierig, schwierig, schwierig, …

25. März 2009 | Von in SEO

Arne von Adzine hat mir eben einen Link zugeschickt:

Fortune 500™ Struggling with SEO – According to Conductor’s Latest Research Report

Er hat mich dann gefragt, wie’s damit wohl in Deutschland aussieht – also ob die deutschen Top-Unternehmen auch ähnlich schlecht in Bezug auf SEO aufgestellt sind.

Ich habe da jetzt keine Zahlen zur Hand, aber aus meiner Erfahrung ist das wohl alles vergleichbar. Prinzipiell sehe ich da zwei Gründe:

  1. Das Thema SEO ist noch nicht bei allen Unternehmen angekommen bzw. genießt noch nicht den Stellenwert, um andere Entscheidungen beeinflussen zu können.
  2. Andere Faktoren (z.B. der stationäre Handel) sind wichtiger als SEO.

Ein gutes Beispiel finde ich bei Miele.de. Wenn ich mir dort die Produkte anschaue, sehe ich, dass die Waschmaschinen bei denen Waschvollautomat oder Toplader/Frontlader heißen, aber eben nicht “Waschmaschinen” – also so, wie man es in eine Suchmaschine eintippen würde.

Für “waschvollautomaten” belegt Miele auch direkt die ersten beiden Positionen bei Google, für “waschmaschinen” finde ich Miele.de nicht in den Top 100. Nun wäre es ja ein leichtes, das textlich auf der Website zu ändern. Aber da gibt es wahrscheinlich Stimmen im Unternehmen, die – ob zu Recht oder nicht – Argument wie die folgenden vorbringen:

  • Das haben wir schon immer so genannt.
  • Waschmaschinen kauft eh keiner im Internet. (Stimmt nicht, Martin hat schon eine über’s Internet gekauft)
  • Das steht auch so im Prospekt und wir hätten es gerne einheitlich.
  • Dann müssen wir das auch in allen X Ländern ändern.

Ich kenne diese Diskussionen natürlich. Je größer das Unternehmen, je komplexer die Verkaufskanäle, desto schwieriger ist es, an solchen Schrauben zu drehen.

Naja, zum Glück kann man dann immer noch AdWords machen. Obwohl… also, Miele schaltet für Waschmaschinen gerade keine Werbung. Da gibt’s also noch jede Menge Potenzial 🙂

The following two tabs change content below.

Markus Hövener

Markus Hövener ist Gründer und SEO Advocate der auf SEO und SEA spezialisierten Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Als geschäftsführender Gesellschafter von Bloofusion Germany ist er verantwortlich für alle Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Markus Hövener ist Buchautor, Podcaster und Autor vieler Artikel und Studien rund um SEO.

Markus hat vier Kinder, spielt in seiner Freizeit gerne Klavier (vor allem Jazz) und genießt das Leben.

2 Kommentare zu “SEO bei großen Unternehmen – schwierig, schwierig, schwierig, …”

  1. Bianca

    Sehr guter Ansatz, aber glücklicherweise sind nicht alle Kunden so 😉 Aktuell gerade ein Fall bei mir: Kunde verkauft Batterieladesysteme, nur, dass keiner diesen Begriff in die Suchmaschine eingibt, sondern dann doch eher nach einem “Ladegerät” sucht. In diesem Fall ist aber der Kunde clever und möchte das ändern. Natürlich nicht ohne auch organisatorisch bei den Redaktionen entsprechende Richtlinien einzuführen bzw. sich für die URL zu interessieren, die entsprechende Bezeichnung(en) beinhalten. Wir werden sehen wie es fruchtet aber der erste Schritt ist schonmal gemacht 🙂

  2. Ingo Bokermann

    Jaja, das ist ein leidiges Thema, das man auch in anderen Branchen gut kennt. Z.B. bei Unternehmensberatern, Trainern und Personal-Entwicklern. In vielen Fällen wird die Bedeutung nie erkannt werden – und ist manchmal möglicherweise auch gar nicht vorhanden.
    Da haben wir es doch viel besser. Unsere Leistungen lassen sich belegen und nachvollziehen. Wir können sicher sein, dass die Bedeutung um das Thema SEO über kurz oder oder lang bei Verantwortlichen erkannt werden wird. Also hartnäckig dran bleiben – das wird schon!

Kommentieren