SEO für Bing: Muss ich da was beachten? [Alles auf Start 44]

2. September 2021 | Von in Search Camp + Alles auf Start, SEO

SEO macht man in Deutschland primär für Google. Aber was ist denn mit Bing? Funktionieren Bings Ranking-Algorithmen anders als die des Marktführers? Was sollte man auf jeden Fall machen? Und was gibt es bei den Bing Verticals zu beachten?

 

Keine Ausgabe unserer Podcasts mehr verpassen?
Dann melde Dich jetzt mit Deiner E-Mail-Adresse für unseren wöchentlichen SEO-Alert-Newsletter an:

Mit der Registrierung erklären Sie Ihr Einverständnis zum Erhalt der Update mit Revue sowie zur Analyse der Öffnungs- und Klickraten. Zu Ihrer Sicherheit erhalten Sie vorab eine Mail einem Bestätigungs-Link (Double-Opt-In). Sie können sich jederzeit mit dem Abmeldelink in einer Mail vom Newsletter abmelden.

 

Die wichtigsten Podcast-Links:

 

Shownotes

Zahlen, Daten, Fakten: Bing

 

SEO für Bing: Muss ich da was beachten?

Es geht heute wieder um SEO, aber interessanterweise heute mal nicht um Google, sondern um Bing. Nämlich die Frage: Muss ich da eigentlich was beachten? Ist das für mich relevant? Muss ich mich darum kümmern?

Fangen wir mal an. Erstmal: Natürlich, Deutschland ist Google-Land und auch Europa ist Google-Kontinent, wenn man so möchte. Die sind einfach Marktführer. Man kann sich jetzt immer über Marktanteilzahlen unterhalten, ich mag Marktanteil nicht immer, weil immer auch die Frage ist, auf welcher Basis wird das eigentlich berechnet?

Und grad Bing hatte da mal eine sehr komische Zahl, dass sie gesagt haben, sie zählen alle quasi zu ihrem Markt dazu, der einmal im Monat Bing benutzt. Und das ist natürlich jetzt, finde ich, wenig aussagekräftig. Eigentlich müsste es immer nach Anzahl der Suchanfragen gehen. So wird es, glaube ich, nicht immer gerechnet. Wie auch immer, wir müssen jetzt auch nicht wirklich darum streiten, ob Bing jetzt 3, 5 oder 10 % hat. Ich glaube, wir alle wissen und fühlen auch, dass es wenig ist.

Und trotzdem muss man sagen, Bing ist nach wie vor die zweitgrößte weltweite allgemeine Suchmaschine nach Google. Ich habe auch in die Shownotes noch ein paar Zahlen, Daten, Fakten reinkopiert, respektive einen Link auf einen Beitrag mit Zahlen, Daten, Fakten. Je nach Land ist es natürlich immer ein bisschen anders, aber trotzdem muss man sagen, weltweit gesehen ist Bing eigentlich oft unter ferner liefen und deswegen natürlich auch nicht unbedingt auf dem Relevanzschirm der meisten da draußen. Wenn ich übrigens sage, zweitgrößte weltweite allgemeine Suchmaschine, könnte man jetzt noch einwenden, hey, YouTube ist doch eigentlich die zweitgrößte Suchmaschine. Stimmt wahrscheinlich auch, aber eben nicht so eine allgemeine. Ich meine, da geht’s um Videos, deswegen würde ich die jetzt nicht als weltweit allgemeine Suchmaschine sehen. Also so eine All-Purpose-Suchmaschine, wo man alles reinhacken kann, ist es ja nun mal nicht. Also reden wir über Bing und darüber, was du dafür tun kannst, um da zu performen, vor allem aus SEO-Sicht natürlich. Ich habe mal drei Fragen mitgebracht.

 

Funktionieren Bing‘s Ranking-Algorithmen anders als Google?

Das heißt, die Frage natürlich: Musst du irgendwas bei der Erstellung deiner Websites beachten, wenn du deine Website primär für Google optimierst, wo du vielleicht Bing aus den Augen verlierst? Jetzt muss man erstmal sagen, ich komme natürlich aus einer anderen Zeit. Suchmaschinen mache ich jetzt seit 1996 und ich habe natürlich noch andere Zeiten mitbekommen. Damals war es so, da gab‘s immer dieses „Search Engine Relationship Charts“, das heißt, eine Übersicht der Suchmaschinen, die es jetzt eigentlich gerade gab und wer von wem Ergebnisse ausgespielt hat. Überhaupt gab‘s eben noch so Sachen wie Altavista, Yahoo, AlltheWeb, Lycos und das ganze Zeugs. Das war eine schöne Zeit, aber es war natürlich auch eine unübersichtlichere Zeit, weil du dich eben um zig Suchmaschinen kümmern musstest, wenn du denn deine maximalen Chancen nutzen wolltest. Aber auch damals galt eigentlich schon: Jetzt hast du ich sag mal fünf Suchmaschinen und du hast fünf verschiedene Algorithmen oder auch Funktionsweisen. Was wäre denn die Konsequenz dann daraus? Müsstest du fünf verschiedene Websites aufbauen? Nein. Hat man auch damals ehrlich gesagt schon nicht gemacht.

Und jetzt in der Situation, dass wir Google und Bing haben, muss man natürlich auch sagen, selbst wenn es nur zwei Suchmaschinen sind, würde es jetzt keinen Sinn machen, zwei komplett unterschiedliche Websites aufzubauen. Das macht keinen Sinn.

Deswegen ist natürlich schon die Frage gerechtfertigt: Habe ich denn dann trotzdem mit meiner Website, die ich für Google erstellt habe, auch bei Bing gleiche Chancen? Da muss man sagen: Ja. Die Rankings sind zum Teil sicherlich anders und man muss sagen, dass Bing etwas empfänglicher für klassische Signale ist, während Google vielleicht an manchen Stellen einfach ein bisschen weiter ist. Aber im Großen und Ganzen muss man sagen, dass sie natürlich schon sehr ähnlich funktionieren. Beide haben Onpage-Signale und Offpage-Signale. Das heißt, eine Website, die du erstellt hast, hat sowohl bei Google als auch bei Bing die gleiche Chance gefunden zu werden. Manche Sachen werden bei Bing ein bisschen höher gewichtet, manche bei Google, aber trotzdem, wenn du jetzt, was weiß ich, Physiotherapeut in Münster bist und du hast eine Website dafür gemacht und jemand sucht nach „Physiotherapeut Münster“, dann wirst du sehr wahrscheinlich die gleiche Chance haben bei beiden aufzutauchen. Jetzt vielleicht nicht immer unbedingt auf erster Position und so, aber du musst keine zwei verschiedenen Websites erstellen oder du musst auch in Bezug auf die Inhalte oder die Technik jetzt nicht deutlich mehr beachten.

Es gibt so ein paar Finessen vielleicht. Zum Beispiel gibt’s dieses rel=“next“, rel=“prev“ Markup oder diesen Code und Bing sagt, dass sie das noch honorieren, Google tut das nicht mehr. Aber da folgt auch kein Potenzial raus. Also im Großen und Ganzen kann man sagen, funktionieren die sehr ähnlich.

 

Was sollte man jetzt machen, was sollte man konfigurieren?

Denn es ist natürlich auch so, bei Google gibt es die Google Search Console und Bing hat ein sehr ähnlich aufgebautes Tool, die Bing Webmaster Tools. Die sahen vor kurzem noch anders aus. Microsoft hat das Ding einmal komplett neu gemacht, sieht jetzt auch schön aus und sexy. Und da kannst du sowohl in Daten deiner Website hereinschauen als eben auch Sachen einstellen.

Einstellen konnte man früher ein bisschen mehr, das hat sich jetzt mit dem Update ein bisschen zurückgenommen, aber trotzdem kann ich das jedem nur empfehlen, das mindestens einmal gemacht zu haben. Es hat vor allem einen Vorteil, das heißt, Bing weiß natürlich eigentlich, dass sie in diesem ganzen Spiel der Underdog sind. Und deswegen, man muss ja, bevor man die Google Search Console nutzt, erst eine Property anlegen und diese Property validieren. Also zum Beispiel über einen DNS-Eintrag nachweisen, dass das meine Website ist, und dann kann ich eben in der Search Console dafür Daten abrufen. Den gleichen Aufwand müsste man für Bing jetzt eigentlich nochmal machen. Hat Bing sich aber dafür entschieden, den Weg gehen wir nicht unbedingt, sondern du kannst einfach direkt deine Properties aus der Google Search Console in die Bing Webmaster Tools importieren. Und das ist natürlich eine super Sache.

Was kannst du jetzt da drin machen und sehen? Also einstellen kannst du ein bisschen weniger. Es gab zum Beispiel vorher das sogenannte Geotargeting, also ich konnte meine Website oder einen Bereich auf ein Land ausrichten. Das, was ich in der alten Google Search Console auch noch machen kann. Das ist jetzt rausgeplumpst. Aber was kannst du machen?

Punkt 1: Deine XML-Sitemap oder Sitemaps eintragen. Das solltest du auf jeden Fall machen, denn das ist quasi so dein Nukleus, wo du sagst, das hier sind alle meine wichtigen Seiten, hier hast du es auf einen Rutsch.

Es gibt dann noch eine zweite Möglichkeit, nämlich die Crawl-Steuerung. Das heißt, da kann ich zum Beispiel sagen: Bing, wenn du meine Website crawlst, dann mach es doch lieber nachts und nicht am Tag. Kann man machen, in der Regel ist das überhaupt kein Problem, wenn Bing auch am Tag crawlt. Aber nochmal: Wer Lust hat, das entsprechend einzustellen, kann das natürlich machen.

Das sind dann leider im Moment auch schon die Einstellmöglichkeiten, die ich über die Bing Webmaster Tools habe. Aber nochmal: Zumindest habe ich über die Sitemaps erst mal meinen ganzen Rotz reingehauen und gesagt, das hier ist das, was mir wichtig ist.

 

Was ist denn mit Verticals?

Und Verticals gibt es natürlich auch bei Bing. Verticals sind ja so Spezialsuchen oder Teilsuchen. Und da ist es so, genauso wie es Google Local und Google My Business gibt, gibt es Bing Places. Genauso wie es Google News gibt, gibt es Bing News. Wenn du jetzt im News-Bereich unterwegs wärst, hättest du das eher auf dem Schirm.

Aber was schon relevant sein kann, ist halt Bing Places, also gleiches Spiel wie bei Google My Business, dass du einen lokalen Eintrag anlegst und den natürlich auch analog zu Google My Business bestmöglich pflegst. Also Bilder rein, Öffnungszeiten und das ganze Zeugs, Beschreibung, solche Sachen. Das kann ich dir definitiv ans Herz legen. Ist ein bisschen Arbeit, gebe ich zu, aber ist halt auch eine Sache, die man eher einmalig macht.

Natürlich kann man da regelmäßig reingucken. Vielleicht machst du dir einfach so eine Weihnachts-Benachrichtigung, wo du einmal im Jahr ein bisschen Frühjahrsputz oder sowas machst, einmal durchschaust: Ist das alles noch richtig, stimmt das noch? Aber so hast du eigentlich mit minimalem Aufwand dann zumindest Bing erst mal abgedeckt und hast vor allem Bing Places, finde ich wichtig, dass du deinen lokalen Eintrag geclaimt hast, dass du ihn pflegst, dass du darauf Zugriff hast.

 

Finale

Das wär‘s für mich ehrlich gesagt, was du über Bing wissen musst. Also nutze einmal die Bing Webmaster Tools, importiere deine Property oder Properties aus der Google Search Console, trage mindestens deine Sitemaps ein und kümmere dich einmal um Bing Places. Ist schnell gemacht und dann bist du damit auch schon durch. Ansonsten freue dich an dem Traffic, den du darüber kriegst über Bing. Es wird nicht viel sein, aber auch Kleinvieh macht Mist, wie man hier in der ländlichen Umgebung so sagt.

The following two tabs change content below.

Markus Hövener

Markus Hövener ist Gründer und Head of SEO der auf SEO und SEA spezialisierten Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Als geschäftsführender Gesellschafter von Bloofusion Germany ist er verantwortlich für alle Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Markus Hövener ist Buchautor, Podcaster, Autor vieler Artikel und Studien rund um SEO und verantwortlich für das suchradar.

Markus hat vier Kinder, spielt in seiner Freizeit gerne Klavier (vor allem Jazz) und genießt das Leben.

Kommentieren