SEO-Test: Sind eigentlich alle Satzzeichen gleich?

14. Mai 2010 | Von in SEO

Vor einigen Tagen sind wir über eine interessante Fragestellung gestolpert, und zwar: Wie geht Google eigentlich mit zwei Wörtern um, zwischen denen ein Satzzeichen steht? Mir war vorher aufgefallen, dass es da in der Tat Unterschiede gibt. Also haben wir eine “Testwiese” (interner Jargon) aufgebaut, um das einmal zu testen.

Was ist uns aufgefallen?

Den Hintergrund sieht man, wenn man die Suchanfragen “diabetes & sport” und “diabetes sport” (jeweils mit Anführungsstrichen für die Phrasensuche) an Google schickt. Beide liefern zumindest nicht dieselben Suchergebnisse.

Zunächst sieht man aber schon bei der Durchsicht der Suchergebnisse für “diabetes sport”, dass Google diese Phrase auch dann erkannt, wenn zwischen den Wörtern “diabetes” und “sport” Satzzeichen stehen, also z.B. ein Doppelpunkt oder ein Komma:

Bild

Wenn man aber nach “diabetes sport” sucht, werden keine Stellen markiert, an denen “diabetes & sport” steht:

Bild

Und ich glaube, dass das nicht nur ein Mangel beim Highlighten ist, sondern eben etwas damit zu tun hat, wie Google Satzzeichen interpretiert.

Die Suchergebnisse für “diabetes, sport” entsprechen exakt denen von “diabetes sport”, weil Google das Komma offensichtlich als nicht relevant ansieht. Für “diabetes & sport” gilt das aber nicht, weil ein “&” inhaltlich von Google anders interpretiert wird als ein “,”.

Der Test

Um nun zu testen, wie Google mit unterschiedlichen Satzzeichen umgeht, haben wir eine Seite mit vielen Wörtern und unterschiedlichen Satzzeichen gebaut. Dort stand dann z.B.

lirumlarum,bingobingo

Wenn man nun bei Google nach “lirumlarum bingobingo” sucht und unsere Testseite findet, zeigt das, dass das Komma von Google zwar als Worttrenner anerkannt wird, aber eben nicht als selbstständige Einheit gesehen wird.

Die Ergebnisse

Zunächst haben wir festgestellt, dass Google egal ist, ob um die Satzzeichen noch Freizeichen zu finden sind oder nicht. “lirumlarum,bingobingo” ist also identisch mit “lirumlarum, bingobingo” und auch mit “lirumlarum , bingobingo”.

Die meisten Satzzeichen werden von Google auch ignoriert, also vor allem Punkt, Komma, Doppelpunkt und Semikolon.

Nicht ignoriert werden hingegen die folgenden Zeichen:

+
&
|
_ (Unterstrich)

Warum ist das relevant?

Beim SEO-Texten versucht man ja manchmal, Wörter möglichst nah aneinander zu stellen, damit diese als möglichst relevant bewertet werden. Wer also für “wandern spanien” gefunden werden möchte, wird versuchen, diese Wörter möglichst nebeneinander unterzubringen, was dann oft zu unhübschen SEO-Texten führt, z.B.

“Wandern Spanien: Die Sonne genießen”

Man kann das aber auch deutlich eleganter schreiben, z.B.

“Der Traum vom Wandern: Spanien genießen”

Unser Test legt jetzt nahe, dass beide Varianten gleichwertig sind.

Schlechter wären dann aber die folgenden Varianten:

“Auf zum Wandern | Spanien erleben”

Oder auch:

“Du willst Wandern & Spanien ist Dein Ziel?”

Das heißt natürlich nicht, dass ein Text wie “… Wandern & Spanien …” deutlich schlechter rankt als “… Wandern: Spanien …” (für die Suchanfrage “wandern spanien”). Aber wenn es schon um Optimierung geht, muss man ja auch solche Grenzen ausreizen.

Nächste Events

SMX München 2020: Sind Sie dabei?

Auf der SMX München – der wichtigsten Branchenkonferenz in Deutschland – ist Bloofusion auch 2020 natürlich wieder vertreten. Unser Head of SEO Markus Hövener hält einen spannenden Vortrag mit dem Titel “The Art of Crawling”. Haben Sie noch kein Ticket? Hier geht’s zur Anmeldung…

The following two tabs change content below.

Markus Hövener

Markus Hövener ist Gründer und Head of SEO der auf SEO und SEA spezialisierten Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Als geschäftsführender Gesellschafter von Bloofusion Germany ist er verantwortlich für alle Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Markus Hövener ist Buchautor (International SEO), Autor vieler Artikel und Studien rund um SEO und SEA und Chefredakteur des Magazins suchradar.

In seiner Freizeit hat Markus vier Kinder, spielt gerne Klavier (vor allem Jazz) und hört auf langen Autofahrten „Die Drei Fragezeichen“.

10 Kommentare zu “SEO-Test: Sind eigentlich alle Satzzeichen gleich?”

  1. Markus Bauer

    Und was ist mit dem Bindestrich zwischen 2 Wörtern (Substantiven)? Die aktuelle Suche nach SEO-Test vs. SEO Test (bei Auswahl der Option “Letztes Jahr”) legt nahe, dass die Headline bzw. der Title dieses Artikels – zumindest aus Suchmaschinen- bzw. Ranking-Sicht – besser SEO Test (also ohne Bindestrich) lauten sollte 😉

  2. Markus

    Das war mir sogar noch einen zweiten Post wert:
    http://www.internetkapitaene.de/2010/05/14/der-bindestrich-bei-google-gar-nicht-so-einfach/

  3. Anja Bergler

    Ich würde das begrüßen, damit ich nicht immer so SEO-unschöne Texte schreiben muss. Um den “:” musste ich mit einem SEO-Kunden schon einmal “streiten”, er ließ sich nicht überzeugen, aber es klang schrecklich 🙁 Aber man lernt nie aus. Ich bin gespannt, wie sich das nun weiterentwickelt.

  4. Malte Landwehr

    Habt ihr ein Beispiel um zu zeigen, dass “+” (Plus) nicht ignoriert wird. Ich erhalte für diverse Vergleiche “Wort1 Wort2” zu “Wort1+Wort2” und “Wort1 + Wort2” immer die gleichen Top 10, die gleiche Anzahl an Ergebnissen und das gleiche Highlighting. Sogar wenn man nach Zahlen sucht, gibt es für “1 2 3”, “1+2+3” und “1 + 2 + 3” die gleichen Werte.

  5. Markus

    Es stimmt, dass “Wort1+Wort2” dieselben Ergebnisse wie “Wort1 Wort2” liefert. Das haben wir auch nicht anders behauptet.

    Wenn in einer Seite aber “Wort1 + Wort2” steht, kann man die Seite nicht mit der Phrasensuche “Wort1 Wort2” finden, was eben darauf hindeutet, dass das “+” als trennendes Element angesehen wird.

  6. JUICEDaniel

    Wie schon in meinem anderen Kommentar zum folgenden Artikel: SEO schön und gut, aber alles in Maßen. Kein Mensch benutzt oder sucht einen | , das kommt im Alltag im Prinzip nicht vor. Käme es doch, würden so seltsame Aneinanderreihungen von beliebten Suchwörtern nur abschrecken. Leser sind nicht dumm – und stehen nach wie vor auf spannende Überschriften!

  7. Andy

    Und vor allem Was ist mit Pfeilen wie “>>>” oder andere Sonderzeichen? “II►” natürlich ohne Anführungsstriche.

    Gruß

    Andy

  8. Andy

    @ Daniel,

    hier ging es ja auch nicht darum ob Leser dumm sind oder nicht, oder wie dumm diese sind. Hier ging es darum wie Google welche Satz oder Sonderzeichen interpretiert. Und spannende Überschriften, na ja, ich denke das ist sowieso Geschmacksache. Frag 10 Mitmenschen und du bekommst 11 unterschiedlichen Antworten 😉

  9. Andy

    @ Markus
    Ist das mit dem “+” auch in den URL´s als trennend? Habt ihr da auch erfahrungen machen können? Also zum Beispiel domain.com/kategorie/erste+seite/

    wie wäre es da, trennt google dann auch erste und seite?

  10. Markus

    @Andy Sorry, aber wir haben nicht alle Zeichen getestet. Könnten wir fürs Update aber mal.

    Und wg. + in der URL: Ja, trennt, siehe
    inurl:reitsportartikel site:www.markt.de
    -> dann kommen auch URLs wie http://www.markt.de/oberhausen/Sonstiges+Zubehör/sonderverkauf-+reitsportartikel/recordId,b7aa7c11/expose.htm

Kommentieren