So bleibst Du up to date beim Thema SEO! [Search Camp 176]

18. Mai 2021 | Von in Search Camp + Alles auf Start, SEO

Beim Thema SEO ändert sich immer viel – oft Kleinigkeiten, manchmal aber auch relevante Aspekte. Da sollte man schon auf dem Laufenden bleiben. Aber wie? Und was kann sich überhaupt ändern? Welchen Quellen sollte man als SEO folgen? Ein komplett subjektiver Blick auf die Dinge – ohne Anspruch auf Vollständigkeit!

 

Keine Ausgabe unserer Podcasts mehr verpassen?
Dann melde Dich jetzt mit Deiner E-Mail-Adresse für unseren wöchentlichen SEO-Alert-Newsletter an:

Mit der Registrierung erklären Sie Ihr Einverständnis zum Erhalt der Update mit Revue sowie zur Analyse der Öffnungs- und Klickraten. Zu Ihrer Sicherheit erhalten Sie vorab eine Mail einem Bestätigungs-Link (Double-Opt-In). Sie können sich jederzeit mit dem Abmeldelink in einer Mail vom Newsletter abmelden.

 

Die wichtigsten Podcast-Links:

 

So bleibst Du Up-to-Date beim Thema SEO!

Herzlich willkommen zu einer neuen Podcast-Episode! Heute zum Thema „So bleibst du up to date beim Thema SEO“. Ist eine Frage, die vor allem von einigen Seminarteilnehmern in letzter Zeit oft kam, auch von einem Kunden kam das. Ich kann natürlich immer ein paar Quellen nennen, hier findest du Informationen, ich werde auch gleich ein paar Quellen nennen, aber ich möchte einfach das Thema insgesamt mal ein bisschen breiter ziehen und sagen so: Abseits von diesen Quellen, was muss ich eigentlich so beobachten und welche Gefahren gibt es auch, wenn ich up to date bleiben möchte beim Thema SEO? Das nur schon ein bisschen vorweg. Insgesamt muss ich natürlich auch immer sagen: Das Thema SEO beschränke ich jetzt erst mal auf Google. Grundsätzlich kann das ja auch eine andere Suchmaschine sein wie Bing oder auch YouTube. Aber allein, wenn wir uns mit Google beschäftigen, haben wir jetzt, glaube ich, heute schon mal genug auf dem Zettel.

 

Muss ich überhaupt up to date bleiben?

Ja, ich glaube schon. Also wer SEO wirklich optimal machen will, der sollte natürlich auch immer den neuesten Stand kennen. Jetzt ist es so, es gibt ungefähr eine vierstellige Anzahl an Google Updates pro Jahr. Allein wer die alle verfolgen wollte, hätte schon mehr als genug zu tun. Muss man aber auch nicht. Denn, das muss man sagen, nur wenige davon sind wirklich relevant. Viele sind vielleicht sehr spezifische Updates für ganz bestimmte Probleme. Also irgendwas für irgendein bestimmtes Land oder für eine bestimmte Art von Suchanfragen. Und da wird jetzt irgendwas gemacht, aber ob man das hinten heraus noch herausfinden kann, was da jetzt gemacht wurde, ist dann immer noch zweifelhaft.

Denn vieles kann nicht analysiert werden, weil die Algorithmen so komplex geworden sind. Ich weiß nicht, ob ihr das kennt, so eine Nagelbrett-Kugelbahn. Du hast ein schräges Brett, da sind in gleichen Abständen immer ganz viele Nägel drin, und dann schmeißt du von oben einen Ball rein, „dup-dup-dup-dup“, und der läuft irgendwo unten rein. Jetzt ist die Frage, ob du daraus, wo er unten rausgekommen ist, gleich welches Ranking du bekommen hast, du herausfinden kannst, wo du oben eigentlich reingeworfen wurdest und welche Abzweigungen vor allem du genommen hast. Da muss man sagen: Nein, das kann man nicht.

Und das kann man bei Google ehrlich gesagt auch nicht mehr, weil der Algorithmus ist so komplex geworden, dass man das nicht mehr kann. Das heißt nochmal, selbst wenn es diese ganzen Updates pro Jahr gibt, ist erst mal die Frage: Erhalte ich überhaupt Kenntnis davon? Selbst wenn ich wüsste, es gab da ein Update, ist noch die Frage: Bin ich in der Lage herauszufinden, was da eigentlich passiert ist? Bei ganz vielen Sachen muss man sagen: Nein.

Google kommuniziert natürlich oft was, wenn so wie jetzt mit dem PageSpeed oder mit dem Page Experience Update im Mai, dass sie das rechtzeitig vorher ankündigen. Das ist perfekt, aber das passiert nicht so oft. Also gerade für diese vierstellige Anzahl an Updates pro Jahr, wie viele Sachen wurden denn davon vorab kommuniziert? Vielleicht drei? Und mit dem Rest stehst du erst mal da. Das heißt, es passiert viel, aber du hast eigentlich faktisch keine Chance, den Großteil davon überhaupt nur ansatzweise zu verstehen. Das gilt sowohl für dich als auch für mich. Das erst mal als Vorbedingung.

 

Bei welchen Themen ist es denn überhaupt wichtig up to date zu bleiben?

Bei welchen ist es vielleicht nicht so wichtig? Also ich finde es erst mal immer so wie, wenn du Anwalt bist und du musst irgendwie das Grundgesetz kennen. Ich glaube, ich bin zum Glück kein Anwalt, aber das sollte man draufhaben. Und jetzt die Frage: Was sind die Grundgesetze bei Google?

Das sind hauptsächlich erst mal die Google Webmaster Richtlinien. Warum? Da steht viel drin und vor allem, wer gegen eine von diesen Regeln verstößt, wird entweder abgestraft oder kann abgewertet werden. Hat sich an diesen Google Webmaster Richtlinien in den letzten Jahren signifikant etwas geändert? Grundsätzlich muss ich sagen: Eher nein.

Ich habe sogar den Eindruck, dass Google irgendwie diese Seite aus dem CMS gelöscht hat, zumindest hat keiner mehr einen Editor-Zugang für diese Seite, weil schlussendlich passiert da extrem wenig. Ab und zu mal eine Klarstellung, aber das ist dann wirklich, finde ich, eher minimal.

Was gibt’s noch so an Grundgesetz? Es gibt natürlich Sachen wie die Quality Rater Guidelines. Da gibt es im Moment so gefühlt ein- bis zweimal pro Jahr ein kleines Update, aber die sind auch eher minimal. Jetzt ist übrigens ein Changelog hinten drin, also man sieht sogar, was geändert wurde. Das ist prima. Also wie gesagt, da gibt’s ein paar Feinheiten, die allerdings oft eher so eine Sache noch klarer machen, um was es eigentlich geht. Aber trotzdem, auf diesem Dokument 150, 160 Seiten, ist es jetzt nicht so, dass auf einmal ein ganzes Kapitel neu dazukommt. Ist das zu erwarten? Nein, glaube ich auch nicht.

Also das so die beiden Sachen: Webmaster Richtlinien und Quality Rater Guidelines. Da passiert extrem wenig. Natürlich, wenn sich was ändern würde, sollte man das mitbekommen. Ist allerdings extrem selten.

Was sollte man noch so auf dem Schirm haben? Änderungen an den Suchergebnissen natürlich, und vor allem optischer Natur. Das sind so Sachen zum Beispiel wie das FAQ Markup. Das gab es früher nicht, früher im Sinne von, vor fünf Jahren. Und jetzt gibt es das und man kann das nutzen, um sich optische Vorteile und damit Klickvorteile in den Suchergebnissen zu verschaffen. Sowas sollte man definitiv im Blick haben.

Überhaupt dieses ganze Thema Markup, was da dranhängt, ist natürlich in höchstem Maße relevant. Aber auch da muss man sagen, ich beobachte das sehr aktiv, es gibt sehr selten Änderungen. Es gibt einfach, ich weiß nicht, ob ihr die Search Gallery kennt, da werden quasi alle Markups aufgeführt, die es gibt. Und was ist denn da Neues dazugekommen in den letzten Jahren? JobPosting war so, glaube ich, das letzte große Markup, was dazugekommen ist. Da gab’s auch sehr viel Vorlauf, das heißt, man konnte das nicht wirklich verpassen. Und ansonsten, muss ich sagen, relativ wenig. Es kommt mal ein Attribut dazu und irgendwo fällt mal eins weg oder Minikleinkram, für die meisten von euch da draußen gar nicht relevant.

Was kann sich noch ändern? Technische Einzelheiten natürlich. In letzter Zeit war das vor allem das Page Speed beziehungsweise Page Experience Update.

Und sonst so? Muss man sagen: Wo hat sich denn wirklich viel getan in den letzten Jahren? Das Instrumentarium ist so seit Jahren konstant. Sitemaps, Canonical Tags, hreflang Tags, Robots.txt, Robots Metatags und, und, und. Ist da irgendwas passiert? Also irgendwas Relevantes, was das Spiel für euch alle da draußen geändert hat? Nein, nicht wirklich. Und von daher wäre das auch so ein Bereich, wo ich natürlich sagen würde: Ja, wenn sich technisch was ändern würde, dann solltet ihr das mitkriegen, überhaupt gar keine Frage. Aber es passiert halt nichts. Einfach weil das, was wir an Instrumentarium haben, eigentlich auch schon sehr gut ist. Natürlich hätte ich noch eine Wunschliste, aber irgendwie interessiert die niemanden.

Wo kann sich noch was ändern? Natürlich beim Thema Content. Aber das ist echt schwer zu fassen. Ich habe eben schon gesagt so, die Quality Rater Guidelines, das musst du natürlich wirklich draufhaben, wenn sich da was ändert. Tut‘s aber eben nicht. Ansonsten muss man sagen, hilft einfach nur die Analyse von Suchergebnissen. Was spült Google jetzt gerade nach oben? Das ist eine schwierige Sache, weil man sich immer nur Einzelfälle anguckt. Das zu aggregieren und zu sagen, wow, hier passiert jetzt ein ganz großer Trend gerade: schwierig.

Wo kann sich noch was ändern? Bei den ganzen Google Verticals, also den Spezialsuchen. Und natürlich, um das Maximum aus Google herauszuholen. Gerade Google My Business werde ich nicht müde zu erwähnen, denn da hat sich viel getan, vor allem natürlich während COVID. Aber es sind auch sonst interessante Features dazugekommen, wie das Chat-Feature, wo Kunden jetzt direkt über Google My Business mit einem Unternehmen sprechen können. Nutzt das jemand? Nein, nicht wirklich. Also weder kundenseitig noch unternehmensseitig, zumindest hier in Deutschland ist das relativ überschaubar. Gleichwohl sollte man das Ganze natürlich kennen.

Gerade auch die Bildersuche ist für viele Unternehmen da draußen relevant, und ja, man sollte sich damit beschäftigen. Passiert da viel? Naja, ich hatte eben schon Google My Business erwähnt, da passiert viel, das stimmt, aber, ich sag mal jetzt so, der Stand der Dinge ist natürlich auch schon sehr, sehr hoch. Also ja, es kommen so Features dazu wie Chat, oder hier habe ich dann mal eine neue Option, die ich setzen kann, ist alles okay. Aber insgesamt so die Gamechanger, die gibt’s natürlich da nicht mehr.

Wo kann sich noch was ändern? Das ganze Thema Tools, vor allem natürlich Google Search Console, da hat sich natürlich in den letzten zwei, drei Jahren sehr viel getan, dadurch dass die alte Search Console abgelöst wurde und die neue Search Console gekommen ist. Ja, viel passiert. Da wird, denke ich, auch noch ein bisschen was kommen in diesem Jahr, das kann man eigentlich schon am Horizont erkennen. Ja, spannende Entwicklung zum Teil, aber Gamechanger? Hm. Hier kommt mal ein Filter dazu, hier kommt mal ein neues Repörtchen dazu. Ja, man sollte das verfolgen, aber es ist wenig dabei, wo ich jetzt hinten rüber falle.

Bei den Crawlern und so ist es ein bisschen was anderes, da gibt es schon immer interessante Features. Also gerade so, wenn man ein Screaming Frog und Sitebulb und RYTE verfolgt, dann passiert natürlich schon was. Grad beim Screaming Frog ist viel passiert so mit interner Content-Analyse. Ja, spannende Geschichten, die man aber dann auch nutzen können muss. Also ja, da ist vielleicht wirklich noch ein Bereich, wo sich relativ viel ändert und wo man sich mit jeder neuen Version auch wirklich sehr exakt angucken sollte, was da eigentlich so Neues kommt. Gerade weil es eben neue Features oder neue sinnvolle Features sein können. Aber auch da, ich habe mich hier, glaube ich, auch schon mal darüber ausgelassen, der Screaming Frog ist an sich schon so weit, natürlich kommt noch was dazu, was die Freaks brauchen, aber für den Normalnutzer da draußen eher nicht.

Wo könnte sich noch was ändern? Ja, das Thema Linkaufbau, also alles, was Offpage ist. Ist aber auch schwierig, weil es das offiziell gar nicht gibt und es spricht auch keiner drüber, es schreibt auch keiner drüber. Also John Mueller sagt ab und zu mal ein paar Klarstellungen seiner Sicht der Dinge. Zuletzt halt zum Thema Gastbeiträge, dass er das alles nicht möchte und dass das blöd ist und so. Okay! Aber ja, es ist in dem Sinne kein öffentliches Thema. Gerade wenn ich mir so die üblichen SEO-Portale angucke, dafür, dass es jeden Tag da draußen passiert, ist es, glaube ich, so das totgeschwiegenste Thema ever. Ist natürlich dann jetzt auch nicht so super geeignet, um sich da up to date zu halten, weil eben keiner was darüber schreibt. Natürlich schon schreiben Leute über Methoden, aber nicht so sehr darüber, wie Google jetzt vielleicht sein Verständnis davon verbessert hat, weil das eben auch wieder keiner analysieren kann. So! Das war jetzt ein relativ langer Block mit verschiedensten Themen, wo eigentlich was passiert und wo ich immer so versucht habe zu sagen, ob da eigentlich sich relevant etwas ändert für euch.

 

Wer berichtet denn jetzt über Neuerungen? Wie bleibe ich jetzt up to date?

Ich habe eigentlich 4 Websites mitgebracht, die ich finde, so diese „All purpose keep up to date“-Websites sind.

Das ist natürlich vor allem in Deutschland SEO Südwest vom Christian Kunz. Sehr geschätzter Kollege. Und dann in den USA gibt’s natürlich das Pendant, den Search Engine Roundtable unter seroundtable.com mit dem ebenfalls sehr geschätzten Barry Schwartz. Und dann gibt es noch searchenginejournal.com und searchengineland.com. Da kann man eigentlich davon ausgehen, wenn man mindestens SEO Südwest und Search Engine Roundtable verfolgt, dann ist es eigentlich unabwendbar, dass irgendetwas großes Neues passiert und man kriegt es nicht mit. Weil einer von den beiden wird garantiert darüber berichten.

Jetzt ist die Frage: Wie wichtig ist es für euch, diesen vier oder zwei Websites zu folgen? Ich ziehe da gerne einen Vergleich und das meine ich als Arztwissen versus Privatmensch. Ein Privatmensch, der kann kleine Verletzungen versorgen, der kann Fieber gut behandeln. Der Hausarzt oder der Facharzt hat natürlich das viel breitere Wissen, der kann viel mehr Krankheiten oder Indikationen abdecken, die ihr selber gar nicht hinbekommt zuhause. Der Hausarzt oder der Facharzt, wie auch immer, hat zwar das breitere Wissen, aber er braucht es in der Regel gar nicht, weil alle, die kommen, und das meine ich jetzt sehr überspitzt, haben eigentlich immer das gleiche, Diabetes, Rückenschmerzen, Husten.

Was will ich damit sagen? Ich als SEO, als Agenturmensch, ich lese alles, was auf diesen Portalen geschrieben wird, weil ich viele Patienten habe oder weil wir viele Patienten haben. Und irgendeiner von diesen Patienten in fünf Jahren braucht immer dieses eine Spezialwissen, was an diesem einen Tag da drinstand.

Ich habe aber auch viel Erfahrung, ich habe auch viel Hintergrundwissen und ich kann sehr vieles sehr schnell einschätzen. Ich kann einschätzen, wenn das nur eine Nebelkerze ist. Ich kann einschätzen, wenn es wichtig ist, wenn es ein strategisch wichtiger Punkt ist. Viele von euch da draußen können das einfach nicht.

Genau das ist meine Sorge, nämlich, dass jemand, der das nicht hat, diese ganzen Nachrichten liest von SEO Südwest, Search Engine Roundtable und Konsorten, und von seiner wahren Mission abgelenkt wird, boah, da ist jetzt irgendwas Neues gekommen und das ändert ja alles, und es ändert eigentlich nichts. Oder dass man falsche Schlüsse zieht wie: Wow! Das betrifft mich jetzt total und jetzt muss ich meine Website umbauen, war aber gar nicht so. Oder auch einfach das Thema Zeitverschwendung.

Klar, kannst du dich eine Stunde am Tag damit beschäftigen, das alles zu lesen, das ist so ungefähr die Zeit, die ich jeden Tag verwende, um up to date zu bleiben, natürlich kannst du das machen, aber du verschwendest eben auch Zeit. Das sind so meine Sorgen.

Ich muss natürlich an dieser Stelle einen kurzen Werbeblock einblenden, und zwar gibt es einmal im Jahr von mir das jährliche SEO-Update-Seminar, das Google-SEO-Update-Seminar. Ungefähr die zweite, dritte Januarwoche ist das immer, wo ich alles zusammenfasse, was im letzten Jahr passiert ist. Das letzte Mal habe ich irgendwie drei Stunden dafür gebraucht, wobei eben auch sehr viel Kleinkram dabei ist oder manches, was eben auch nur für eine bestimmte Art von Websites interessant ist. Manche Sachen sind nur für Shops interessant, manche nur für Blogs und, und, und. Also wenn ihr das Gefühl habt, ihr müsst up to date bleiben beim Thema SEO, dann kann ich euch das natürlich immer sehr ans Herz legen.

Gleichwohl, es sind jetzt noch gute zehn Monate bis zum nächsten Seminar, weil ich mache das nur einmal im Jahr. Es wird bald ein neues Produkt von uns, von mir geben, da werde ich euch noch darauf hinweisen, wo ihr wöchentlich up to date bleiben könnt, aber das machen wir dann.

Und es gibt ja von mir auch hier als Podcast den monatlichen SEO-Rückblick, auch den könnt ihr euch natürlich immer reinziehen. Auch da versuche ich ja Themen für euch zu sammeln und auch jeweils zu bewerten, also wie wichtig ist das jetzt eigentlich.

 

Und was ist mit Konferenzen?

Jetzt könnte man sagen: Markus, du hast uns das jetzt gesagt mit SEO Südwest und so, aber was ist denn mit Konferenzen? Weil da muss man ja sagen, wenn jetzt gerade nicht COVID ist, gibt’s ja schon einen relativ vollen Jahreskalender. Das ist im März zum Beispiel mit der SEO CAMPIXX und die SMX München. Oder wir haben den SEO-DAY im November in Köln, wir haben die SEOkomm im November in Salzburg, und natürlich noch einen ganzen Stapel anderer Veranstaltungen.

Würde ich euch da draußen empfehlen, auf eine SEO-Konferenz zu gehen? Jetzt bin ich natürlich ein bisschen vorbelastet, gerade weil ich auch im Beirat der SMX sitze. Das heißt, natürlich muss ich sagen: Klar, wollt ihr dahin, überhaupt keine Frage. Ihr solltet da auf jeden Fall hin.

Wenn ich aber jetzt mal ganz ehrlich bin, bin ich mir nie so ganz sicher, und das meine ich wirklich jetzt im Sinne von, ich weiß es einfach nicht. Ich weiß nicht, wie sehr Konferenzen helfen. Für mich persönlich ist eine Konferenz oft eher ein Impuls. Ich sehe ein neues Tool, ich sehe einen neuen Workflow, ich sehe, dass jemand einen Fokus setzt auf bestimmte Themen, ein Fokus, den ich so noch nicht hatte.

Natürlich geht’s auch um Networking auf Konferenzen. Aber wenn man jetzt mal um das Thema Update, up to date bleiben, redet, dann ist Networking vielleicht nicht so das Wichtigste. Also: Für mich geht’s eher darum, und meine These ist wirklich, eine Konferenz ist dann für jemanden gut, wenn er oder sie die Basics kennt und beherrscht.

Weil auch hier, glaube ich, und ich hab‘s leider schon relativ oft erlebt, dass Leute, die relativ wenig SEO-Ahnung hatten, von einer Konferenz kamen und dann sagten: Ja, aber der und der hat gesagt, ich muss Crawl Budget optimieren. Aber du hast nur 1000 Seiten auf der Website, Crawl-Budget-Optimierung ist für dich gar kein Thema. Also auch da kann es immer passieren, dass ich mir Sachen anhöre und sage, wow, das ist total relevant, ich muss jetzt alles über den Haufen schmeißen und da jetzt hinrennen.

Und deswegen, bei den guten Konferenzen ist es natürlich so, dass solche Themen immer noch mal einsortiert werden, dass man noch mal kurz sagt: Dieses Thema ist für dich relevant, wenn, weiß nicht, du mehr als 100.000 Seiten hast oder nur für B2B oder nur für die. Das ist natürlich auch immer eine Aufgabe des Vortragenden, so einen Frame noch mal zu setzen. Passiert aber nicht immer. Und wie gesagt, ich habe es schon relativ oft erlebt, dass Leute dann mit Themen zurückkamen und mich dann einfach fragten so: Du, ich habe das hier gehört, ist das für uns wichtig? Und bei vielen Themen muss ich sagen: Nein, es ist nicht wichtig.

 

Finale

So! Ich bin am Ende meiner Notizen. Ich weiß nicht, ob ich euch schlauer gemacht habe als vorher. Ich hoffe es natürlich. Ich habe versucht, ein bisschen kritisch auf das ganze Thema zu gucken.

Wie gesagt, wenn ihr Bock habt, dann guckt euch diese ganzen Portale an, SEO Südwest vor allem natürlich und den Search Engine Roundtable. Dann werdet ihr garantiert nichts mehr verpassen, was es so an neuen Features gibt und an großen Veränderungen und sowas, oder Tool-Änderungen. Das kriegt ihr dann alles prima mit. Aber nochmal: Meine Sorge ist, dass ihr euch viel mit Sachen beschäftigt, die für euch jetzt nicht so kritisch sind oder nicht wichtig sind. Das ist mir persönlich immer wichtig, dass du dich nicht von diesen ganzen Nebelkerzen ablenken lässt, sondern wirklich deinen Fokus auf das setzt, was wirklich, wirklich wichtig ist. Wie gesagt, das passiert auf den Konferenzen oder auch in vielen Beiträgen nicht immer so, dass noch mal exakt drunter geschrieben wird oder gesagt wird, für wen das jetzt eigentlich relevant ist. Da braucht man eben viel Erfahrung für und die hat einfach nicht jeder da draußen. Das meine ich nicht negativ, sondern viele machen halt SEO vielleicht erst seit einem Jahr und lassen sich dann eben von Nebelkerzen beeindrucken, die gut aussehen, aber am Ende des Tages null relevant sind.

The following two tabs change content below.

Markus Hövener

Markus Hövener ist Gründer und Head of SEO der auf SEO und SEA spezialisierten Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Als geschäftsführender Gesellschafter von Bloofusion Germany ist er verantwortlich für alle Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Markus Hövener ist Buchautor, Podcaster, Autor vieler Artikel und Studien rund um SEO und verantwortlich für das suchradar.

Markus hat vier Kinder, spielt in seiner Freizeit gerne Klavier (vor allem Jazz) und genießt das Leben.

2 Kommentare zu “So bleibst Du up to date beim Thema SEO! [Search Camp 176]”

  1. Stefan haux

    Schöner Podcast. Mit dem Finale gebe ich dir absolut recht. Hier schaue ich gerne rein
    https://inside-seo.de/

  2. Markus Hövener

    Dank Dir + guter Tipp. Kannte ich noch nicht… Grüße, Markus

Kommentieren