Wie es mit dem suchradar weitergeht: Das war’s mit dem Magazin …

28. Oktober 2019 | Von in suchradar

Seit mehr als einem Jahrzehnt gibt es nun von uns das suchradar-Magazin. Alle zwei Monate ein volles Magazin (PDF oder gedruckt) mit vielen Online-Marketing-Themen. Das suchradar ist vor allem ein Herzblutprojekt von Bloofusion – eine Art „Proof of Concept“, dass wir Content-Marketing nicht nur als Agenturleistung anbieten, sondern das Prinzip wirklich leben. Aber wie das mit Herzblut-Sachen manchmal so ist: Irgendwann ist einfach Schluss.

Das erste suchradar kam im August 2006 raus. Mit insgesamt 16 Seiten haben wir damals losgelegt – für Bloofusion als kleine Agentur ein echter Kraftakt, den wir nur durch die Arbeit der Layouter bei CREATEOCEANS stemmen konnten:

So ging es los mit dem suchradar … damals …

Seitdem haben wir den zweimonatigen Rhythmus durchgehalten und so insgesamt 81 Ausgaben produziert – mit vielen Beiträgen rund um SEO, SEA, Social Media, E-Commerce und einige andere Themen.

Warum hören wir mit dem suchradar-Magazin auf?

Als wir mit dem suchradar anfingen, gab es nur relativ wenige qualitativ hochwertige Inhalte zu unseren Themen. Das hat sich definitiv geändert – sowohl Print-seitig als auch online. Die Kollegen von Website Boosting & Co. machen einen verdammt guten Job.

Damit will ich nicht sagen, dass es uns und unsere Sichtweise nicht mehr in Artikelform braucht. Im Gegenteil. So ein Magazin war immer ein gutes Vehikel, um unsere Positionierung als Agentur zu transportieren und zeitgleich etwas für die Branche zu tun.

Aber Lesegewohnheiten ändern sich. Die Branche ändert sich. Deswegen geben wir das Magazin in dieser Form auf. Am Ende des Tages ist das eine Entscheidung, die uns relativ leicht gefallen ist – weil eben nicht einfach nur Schluss ist. Es ändert sich halt was. Und Änderungen sind immer eine Chance.

Die bisher erschienenen Ausgaben werden weiterhin auf unserer Website abrufbar sein (auch wenn die Beiträge mit der Zeit sicherlich deutlich an Aktualität verlieren werden). Die Print-Abos, die sich zunehmender Beliebtheit erfreuten, enden auch alle am Jahresende.

Es wird also keine 82. Ausgabe mehr geben. Am 11. Dezember wird die 81. und damit letzte Ausgabe erscheinen.

Wie machen wir denn dann weiter?

Bye-bye suchradar 1.0, say hello to suchradar 2.0.

suchradar 2.0 – das ist der interne Name für das neue suchradar (nicht hyperkreativ, gebe ich zu). Eins vorab: Es wird nach wie vor starke Beiträge von Bloofusion- und externen Autoren geben.

Aber was ändert sich denn dann?

  • Das suchradar gibt es nur noch online. (Krass, dass eine Online-Marketing-Agentur 13 Jahre braucht, um diesen Schritt zu vollziehen 🙂 )
  • Es wird keine Ausgaben (alle zwei Monate ein Magazin) mehr geben, sodass wir deutlich schneller auf Änderungen/Trends reagieren können. Google ändert etwas, das genau beleuchtet werden muss? Klar, da können wir morgen schon drüber berichten. Oder heute schon. Aber wir müssen dann nicht mehr zwei Monate warten, bis ein Artikel erscheint.
  • Mit „Beiträge“ können Artikel gemeint sein. Oder auch Videos. Oder neue Podcast-Folgen. Oder, oder, oder. (An dieser Stelle: Bei unserem Podcast Search Camp wird es ab 2020 wöchentlich neue Episoden geben.)
  • Auch die Bereiche „Kalender“, „Seminare“, „Webinare“ und „Jobs“ werden wir anfassen, da wir von unseren Lesern wissen, dass diese Bereiche sehr wichtig sind.
  • Wir werden mit dem suchradar zum Hub und bauen auf starke Content-Partner.

Muss ich jetzt was machen?

Wer bislang das suchradar gelesen hat, kann vor allem eins tun: uns treu bleiben. Wir basteln schon fleißig an der neuen Plattform, die dann 2020 an den Start gehen wird.

Wer sich auf suchradar registriert hat, wird definitiv von uns hören. Und dann geht es mit neuen Inhalten an den Start.

Nächste Events

SMX München 2020: Sind Sie dabei?

Auf der SMX München – der wichtigsten Branchenkonferenz in Deutschland – ist Bloofusion auch 2020 natürlich wieder vertreten. Unser Head of SEO Markus Hövener hält einen spannenden Vortrag mit dem Titel “The Art of Crawling”. Haben Sie noch kein Ticket? Hier geht’s zur Anmeldung…

The following two tabs change content below.

Markus Hövener

Markus Hövener ist Gründer und Head of SEO der auf SEO und SEA spezialisierten Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Als geschäftsführender Gesellschafter von Bloofusion Germany ist er verantwortlich für alle Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Markus Hövener ist Buchautor (International SEO), Autor vieler Artikel und Studien rund um SEO und SEA und Chefredakteur des Magazins suchradar.

In seiner Freizeit hat Markus vier Kinder, spielt gerne Klavier (vor allem Jazz) und hört auf langen Autofahrten „Die Drei Fragezeichen“.

Kommentieren