Bloofusion im Recap-Rausch:  Unser Besuch auf der Rheinwerk Online Marketing Konferenz

19. Mai 2023 | Von in Agenturleben

Eine neue Woche, ein neues Event und immer noch Bock auf eine satte Dosis Online-Marketing. Montag (15. Mai 2023): Dieses Mal rauschen wir uns durch die Rheinwerk Online Marketing Konferenz. Voller Vorfreude sitzen wir vor unseren Rechnern, auch wenn wir (Gina und Katrin) gerne live in Köln gewesen wären. Aber: „Wat net es, es net!“ Was gab es trotzdem für die Augen, Ohren und das Hirn? Klicke und erweitere deinen Geist. 😊 

Katrin und ihre Konferenz-Goodies

Was soll ich sagen, als Newsletter-Tante und Text-Jongleurin standen die Beiträge von Petra Sammer und Nico Zorn ganz oben auf meiner Liste. Aus diesem Grund gehe ich auch genau auf diese zwei ein bisschen näher ein. 

Storytelling im Härtetest 

„Wir reden zu viel und wir erzählen zu wenig!“

Petra Sammer

Damit wir also alle in Zukunft mehr und vor allen Dingen besser erzählen, entlarvte Petra gleich 10 fatale Fehler, die du im Storytelling unbedingt vermeiden solltest: 

1. Narrativ mit Story verwechseln.
Ein Narrativ ist keine Story.

Präsentation von Petra Sammer

2. Storyline mit Plot verwechseln.
Erst die Story, dann der Plot.
Plot = Handlung
Storyline = der Handlung übergeordnet | Warum hat der/die Autor:in das geschrieben?

3. Die falschen Helden wählen.
Personas sind keine Helden!

4. Zu schnell zur Lösung kommen.
Nein, denn Probleme sind die Lösung!  
Gute Stories halten sich lange beim Punkt Lösung/Problematik auf. Zeigen, wie der Held mit der Problematik umgeht.

5. Dem Happy End vertrauen.
Denn: Happy End weckt keine Emotionen.

6. Denken „Läuft schon“.
Viralität gibt es nur für Mehrwert. Gute Stories müssen also Mehrwert besitzen (Nachrichtenwert, Unterhaltungswert, sozialer Wert).

7. Klassisch strukturieren.
Der klassische dramatische Bogen funktioniert nicht mehr.

Präsentation Petra Sammer

8. Eine abgeschlossene Story erarbeiten
Bitte in Serie denken!

9. Chronologisch vorgehen.
Gute Stories sind Erzählräume (mit Rückblenden etc. arbeiten).

10. Storytelling als etwas Begrenztes sehen.
Vergesst Stories. Baut Story-Universen!

Was ist wichtig für erfolgreiches E-Mail-Marketing?

Ich durfte schon einige Male Nico Zorn zum Thema E-Mail-Marketing zuhören und es ist für mich jedes Mal bestens investierte Zeit. Einfach, weil er es schafft, alles so unglaublich einfach, anschaulich und mit Mehrwert rüberzubringen. 🥰 
Hier alles Wichtige in Kürze: 

RespektvollFunktionalMehrwertAußergewöhnlich
Don’ts
-kein eindeutiges Opt-in
-Clickbait
-zu hohe Frequenz
-Resend Campaignes
-Zu viel Text
-Fehlender Dark-Mode-Support
-Kommunikative Brücke
(bspw. Link zu schlechter Landingpage
-Spray and Pray
(eine E-Mail an alle)
-Printtexte in E-Mail
-Unpassende Produkt-Empfehlungen
-ein Template für alles
-Irrelevanter Content
-E-Mails ohne Anlass
Dos
-ehrliche, wertschätzende
Kommunikation
-Empathie
-Listenhygiene
-kurze, strukturierte Copy
-Preview Rendering (QS)
-Starker CTA
-Reduktion auf visuelle Klarheit
-Lifecycle Marketing
-Personalisierung und Individualisierung
-E-Mail-exklusive Vorteile
-Educational Contet
-„Du“ statt „Wir“
-Kreativer Approach
-Inspiration
-Storytelling
-Surprise and Delight

Und noch eine ganz persönliche Überraschung

Eigentlich „nur“ als Verlegenheitsbesuch geplant und weil man ja momentan auch gar nicht am Thema KI vorbeikommt, hat mich doch die Präsentation von Carsten Bolk und Andreas Berens „ChatGPT, Dall-e und Co. – der Beginn einer neuen Ära der Content-Kreation mit künstlicher Intelligenz“ ziemlich vom Hocker gerissen und geflashed. Und warum? Weil die dort gezeigten Beispiele einfach Lust auf mehr machen, Lust darauf, einfach mal selbst aktiv zu werden. 

Screenshot www.afri.de

Ginas Learning

Nach der Keynote ging es für mich weiter mit dem Vortrag „Warum Organic Social Media und Paid Social Media im Jahr 2023 gemeinsam arbeiten müssen“. Gehalten wurde dieser von den beiden Experten Daniel Levitan und René Bunzel.
Eine der wichtigsten Infos für mich war, dass sich Instagram 2023 auf die Direct Messages konzentriert. Was bedeutet, dass es immer wichtiger wird, auf Nachrichten und Kommentare zu reagieren. Die Interaktion mit den Nutzer:innen steht im Fokus. Bestätigend fand ich auch die Aussage, dass das Creative der wichtigste Hebel ist – und zwar in beiden Bereichen. Beiträge sollten unterhalten, weiterbilden oder inspirieren, sprich einen Mehrwert liefern. Auch dass der Fokus, gerade im Paid-Bereich, mehr auf den Soft KPIs liegen sollte, bestätigt das, was wir in unserem Social-Media-Ads-Team schon lange predigen. Weg von harten Conversions hin zu Thumb Stop Ratio, Average Watchtime, CTR und Conversion-Rate.  
Hier eine kleine Formelsammlung über softe Conversions für dich:  

MetrikFormelFormat
Thumb Stop Ratio = Impressions/3 sec. Plays  Prozent
Video Hold Rate = ThruPlays/3 sec. Plays  Prozent
Engage Rate = Post Engagement/Impressions Prozent
Tracking Rate  = Landing Page Views/Unique Outbound Clicks Prozent
CVR = Purchases/Outbound Clicks Prozent
AOV = Purchase Value/Purchases Währung

Für mich ging es dann weiter mit „Marketing-Automation – wie du Schritt für Schritt loyale Stammkunden findest“ und dem Speaker Robin Heintze. In seinem Vortrag ging es darum, wie man Nutzer:innen auch abseits von Google und Co. erreichen und binden kann und das vom Anfang der Customer Journey über den Lead bis zum Kauf. Robin hat mit vielen praktischen Beispielen gezeigt, wie Marketing-Automation funktioniert, und gab sehr viel Input.  
Folgende Angebote sind zum Beispiel richtige Lead-Magnete:  

  • E-Books 
  • Whitepaper 
  • Checkliste 
  • Case Study 
  • Success Story 
  • Webinar  
  • Studie  
  • Infografik 
  • Video  
  • Aufzeichnung  
  • Vergleich 
  • Excel-Vorlage  
  • Gratis-Beratung 
  • Anleitung  
  • Newsletter  
  • E-Mail-Kurs 
  • Demo-Zugang 
  • Quiz 
  • Gewinnspiel 
  • Kalkulator 
  • Umfrageergebnisse  
  • Club-Mitgliedschaft  

In meinem Kopf keimte direkt die Idee auf, dass ich diese Magnete auch perfekt für Social Media Ads und Organic einsetzen kann. Aber pssst … verratet es ihm nicht. 😊 

Fazit

Rheinwerk Konferenz 2023 – es war wirklich eine bunte und gute Mischung vieler wichtiger und spannender Themen. Von KI über Storytelling bis YouTube war wirklich alles mit dabei und Katrin und ich konnten wirklich sehr viel mitnehmen. Auch der Ablauf auf der Konferenz-Plattform lief wirklich reibungslos und die Handhabung war übersichtlich und selbsterklärend. Ein großes Lob auch an die beiden Moderatoren Hendrik Flanagan-Wevers und Sebastian Mack, die uns souverän durch das Programm geführt haben. Wir freuen uns schon sehr auf die Vortrags-Folien, um auch in die anderen Sessions reinschnuppern zu können, die wir nicht sehen konnten. Obwohl wir es bedauern, nicht live in Köln dabei gewesen sein zu können, finden wir die Online-Alternative äußerst gelungen und schätzen sie sehr. Vielleicht sehen wir uns im nächsten Jahr oder auf einer anderen Veranstaltung von Rheinwerk.  

The following two tabs change content below.
Avatar-Foto

Gina Melms

Gina Melms ist Head of Marketing + Online-Marketing-Managerin bei der Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Im Bloofusion-Blog berichtet sie über Google Ads und andere SEA-Themen.

Nach der Arbeit ist vor der Arbeit und dazwischen ist Gina immer bereit für spontane Unternehmungen, Schmusereien mit ihrem Fellball Miri, Schmökereien + Schmausereien – gerne mit einem Aperol in der Hand.

Gina ist in den folgenden sozialen Netzwerken vertreten:

Kommentieren