Werden Googles Suchergebnisse immer schlechter?

2. März 2022 | Von in SEO

Lassen sich persönliche Wahrnehmung und Anekdoten zur abnehmenden Qualität und Relevanz der Ergebnisse in der Google-Suche statistisch belegen? Hat das irgendeine Bedeutung für die Welt der Suchmaschinen und der SEOs? Ein (fundierter) Rant.

Privat bin ich schon seit längerer Zeit regelmäßig enttäuscht von den Google-Top-10 für meine Suchanfragen. Als SEO habe ich dann immer das Gefühl „Google müsste das viel besser können. Wollen sie also einfach nicht?“. Ein Beispiel zeigt vielleicht besser, was genau da so frustriert:

Im Vergleich hier die Suchergebnisse für „pfannkuchen rezept“ bei verschiedenen Suchmaschinen.

Bing liefert ein nützliches Ergebnis. Ganz oben Rezept-Karten von diversen einschlägigen Rezepte-Sites, darunter viel Chefkoch und sogar ein Grundrezept als Infokarte direkt in den Suchergebnissen ohne Klick sichtbar:

Ebenfalls gut gefällt mir das Ergebnis von you.com mit dem Karten-Design. Sites mit vielen bzw. guten Rezepten sind mehrfach vertreten, z. B. Chefkoch und Lecker.de:

Und dann Martkführer Google mit rewe.de, oetker.de und Thermomix-Rezept als krönendem Abschluss. Komplimente an die SEO-Teams bei diesen Unternehmen, aber zu diesen Top-10 als Suchergebnis fehlen mir die Worte:

Zur tieferen Auseinandersetzung damit hat mich dann ein trendender Beitrag aus der englischsprachigen SEO-Szene gebracht: dkb.io/post/google-search-is-dying
Der Titel „Stirbt die Google-Suche?“ ist zwar überspitzt, die Argumentation aber interessant. DKB behauptet, dass tatsächlich gar nicht mehr Google die meistgenutzte Suchmaschine sei, sondern der communitybasierte Content-Aggregator Reddit. Allerdings sind Nutzer*innen wegen der schlechten nativen Suchfunktion von Reddit selbst dazu gezwungen, den Umweg über die Google-Suche zu nehmen. Dort wird dann einfach „reddit“ mit dem eigentlichen Suchbegriff kombiniert und voilà, bessere Suchergebnisse.

Belegt werden die Behauptungen bei DKB schlecht oder gar nicht. Ja, Reddit vermeldet steigende Nutzerzahlen. Ja, bezahlte Anzeigen nehmen auf der Suchergebnisseite von Google immer mehr Raum ein. Ja, es gibt viele kritische Stimmen, die man zitieren kann. Deshalb hat Reddit Google noch lange nicht als Suchmaschine überholt. Laut Statistik führt Google mit ca. 90 % Marktanteil immer noch mit weitem Abstand. Die neueren Suchmaschinen Ecosia und Duck Duck Go, die mit Umwelt- bzw. Datenschutz punkten wollen, pendeln sich alle bei etwa einem Prozent ein. Google braucht sich nicht zu fürchten.

Das Phänomen Reddit lässt sich auch nicht so einfach auf Deutschland übertragen. Bei den Nutzerzahlen ist das deutsche Reddit mit Twitter vergleichbar (Quelle) und die Zahlen steigen passend zum weltweiten Trend stetig. Aber auch die deutschen Redditors konsumieren dort viel internationalen Content. Eine Suche nach Reddit-Inhalten auf Deutsch führt daher selten zum Erfolg. Erstaunlich ist allerdings ein anderer Trend in D, nämlich die zunehmende Kombination von Suchbegriffen mit „gutefrage“:

Sieht man sich die häufigsten Keyword-Phrasen an, scheint es auch hier darum zu gehen, authentische Antworten zu erhalten:

  • hoggar night erfahrungen gutefrage
  • drsmile erfahrungen gutefrage
  • ibuprofen und alkohol gutefrage
  • ist tv now kostenlos gutefrage
  • leicht gelbe augen gutefrage
  • 2 mal im monat periode gutefrage
  • weihnachtsgeschenke für mama gutefrage
  • pickel über nacht weg gutefrage
  • schwul gutefrage
  • pfando erfahrungen gutefrage
  • backmarket erfahrungen gutefrage

Komplett gegensätzlich dazu verläuft übrigens die Sichtbarkeit in den organischen Suchergebnissen von gutefrage.net:

Was folgt also daraus? Wie schon geschrieben, Google wird so schnell nicht vom Thron gestoßen. Ich glaube auch nicht, dass alle Online-Marketing-Abteilungen und -Agenturen nun Antworten zu Produkten und Dienstleistungen bei gutefrage.net schreiben sollten.
ABER: Es hilft, sich regelmäßig klarzumachen, dass das Internet schon in der nicht allzu fernen Zukunft sehr anders aussehen kann als heute und man sich vielleicht breiter aufstellen muss als aktuell:

  • Produktsuche? Dafür geht heute schon die Mehrheit direkt zu Amazon statt zu googeln (Quelle). Amazon Ads könnten also eine gute Idee sein.
  • Wird ein Video als Ergebnis gebraucht (Krawatte binden, Fahrradreifen wechseln …)? YouTube ist nach Google die zweitbeliebteste Suchmaschine der Welt (Quelle). Mit Video Ads könnte also zusätzliche Kundschaft erreicht werden.
  • Bildersuche? Ihr könnt es euch denken. Wie ist eure Präsenz bei Instagram, Pinterest & Co.?

Wie ist eure Einschätzung zur Entwicklung der Suchergebnisse? Welche Kniffe und Tricks nutzt ihr bei der Google-Suche, um relevantere Ergebnisse zu finden? Oder sucht ihr direkt woanders als bei google.com?

The following two tabs change content below.

Andreas Schülke

Andreas Schülke leitet als Head of Agency die Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Er schreibt schwerpunktmäßig zu den Themen Content-Marketing, Linkaufbau und SEO – im Bloofusion-Blog, im Magazin für SEO, SEA und E-Commerce suchradar sowie bei Twitter.

Privat treibt er viel Sport und ist Spielertrainer beim Freizeitliga-Verein SC Münster United. Außerdem ist er Fan von Werder Bremen und musikbegeisterter Hobbykoch.

Andreas Schülke ist in den folgenden sozialen Netzwerken zu finden:

Ein Kommentar zu “Werden Googles Suchergebnisse immer schlechter?”

  1. Anonymous

    ja das stimmt es wird echt schlechter grade eben komplett dumme ergebnisse gehabt

Kommentieren