Neu in AdWords: Streudiagramme

18. August 2017 | Von in SEA

Im AdWords-Berichtseditor bin ich gerade auf Streudiagramme gestoßen. Damit lassen sich zwei Metriken in der Fläche visualisieren.

Generell eignen sich Streudiagramme gut, um Zusammenhänge zwischen zwei Metriken aufzuzeigen. Beispiel: Je mehr Klicks, desto mehr Umsatz:

Oder: Hängen durchschnittliche Position und Conversion-Rate zusammen? Sieht nicht danach aus:

Abgesehen von Zusammenhängen lässt sich auch gut visualisieren, was wichtig ist und was nicht. Im folgenden Beispiel wurden Kosten und Umsatz von Marken in Google Shopping abgebildet. Wie man sieht, sind für diesen Kunden primär zwei Marken wichtig:

Alles in allem sind Streudiagramme nicht atemberaubend, aber doch ganz nett zu haben. Schön, dass es sie gleichermaßen auf der alten und der neuen AdWords-Oberfläche gibt.

Unser nächstes Webinar am 29. Juni 2018:
Anzeigenoptimierung mit Google AdWords – Wo alle falsch liegen und wie es richtig geht

Anzeigentests kann man nicht Google überlassen, da ist sich die Branche einig. Deshalb werden Anzeigen im Wechsel geschaltet, um statistisch signifikante Gewinner zu ermitteln. Was seit einem Jahrzehnt allgemein als Königsweg akzeptiert wird, ist durchaus fundiert und klingt eindrucksvoll, ist in Wahrheit aber Unsinn.

Jetzt kostenlos anmelden:
Anzeigenoptimierung mit Google AdWords – Wo alle falsch liegen und wie es richtig geht

Alle kommenden Webinare:
Bloofusion- und suchradar-Webinare im Überblick

The following two tabs change content below.

Martin Röttgerding

Martin Röttgerding ist Head of SEA in der Online-Marketing-Agentur Bloofusion und schreibt schwerpunktmäßig über Google AdWords im Bloofusion-Blog, im suchradar und hin und wieder in seinem AdWords-Profi-Blog PPC Epiphany.

Martin Röttgerding ist unter anderem in den folgenden sozialen Netzwerken zu finden:

Leave a Reply