Neue Features für AdWords Scripts

27. Januar 2015 | Von in SEA

In einem kurzen Beitrag im Ads Developer Blog hat Google eine deutliche Erweiterung der AdWords-Scripts-Funktionalität bekannt gegeben. Neu sind Funktionen für das Displaynetzwerk, die Gebotsverwaltung und zwei neue Anzeigenerweiterungen.

Gebote und Gebotsstrategien

In punkto Gebotsverwaltung haben Scripts nun einen großen Schritt nach vorn gemacht. Wo man bisher nur CPC-Gebote setzen konnte, lässt sich nun mit Gebotsstrategien arbeiten. Das umfasst folgendes:

  • Zugriff auf die allgemeinen Strategien manueller CPC, CPM, Klickmaximierung und Conversion-Optimierungstool
  • Zugriff auf flexible Gebotsstrategien
  • Zugriff auf die Statistiken der Gebotsstrategien
  • Gebotsstrategien den Elementen zuordnen
  • Verfügbar für Kampagnen, Anzeigengruppen, Keyword und Display-Ausrichtung (siehe unten)
  • Gebote setzen: CPC, CPM, CPA

Somit bieten Scripts nun genügend Funktionen, um mit Gebotsstrategien eine anspruchsvolle Gebotsverwaltung zu realisieren. Was noch nicht geht ist das Erstellen neuer Gebotsstrategien, wobei man diese einmalige Aufgabe wohl ohnehin besser von Hand erledigt.

Zum Umgang mit den neuen Gebots-Funktionen hat Google einen hilfreichen Leitfaden und einige Code-Beispiele zusammengestellt.

Display-Funktionen

Erstmals lassen sich mit Scripts nun auch Display-Kriterien behandeln. Verfügbar sind nun die folgenden Ausrichtungskriterien, jeweils ein- und ausschließend:

  • Keywords
  • Placements
  • Zielgruppen
  • Themen

Diese können jeweils erstellt, geändert, pausiert oder entfernt werden. Außerdem lässt sich darauf bieten und man kann die jeweiligen Statistiken abrufen.

Auch für das Thema Display hat Google wieder einige Code-Beispiele zusammengestellt.

Anzeigenerweiterungen

Quasi als kleine Zugabe gibt es nun auch Unterstützung für den Umgang mit Callout- und Review-Erweiterungen. Diese lassen sich nun erstellen, zuordnen und auswerten, so wie einige andere Erweiterungen ebenfalls.

Fazit

Grundsätzlich machen AdWords Scripts mit diesen Neuerungen einen großen Schritt nach vorn. Gerade die Gebotsverwaltung ist ja das erste, was vielen beim Thema Automatisierung einfällt. Dazu kommt, dass das Display-Netzwerk bisher gar keine Berücksichtigung bei AdWords Scripts fand, was sich nun geändert hat.

Die bestehenden Beschränkungen bei Laufzeit und Geschwindigkeit bleiben leider unverändert, so dass Scripts trotz erweiterter Funktionalität auch in Zukunft nicht für jeden Zweck einsetzbar sein werden. Die Einsatzmöglichkeiten haben sich mit den neuen Funktionen aber erstmal erheblich vergrößert.

The following two tabs change content below.

Martin Röttgerding

Martin Röttgerding ist Head of SEA in der Online-Marketing-Agentur Bloofusion und schreibt schwerpunktmäßig über Google Ads im Bloofusion-Blog, im suchradar und hin und wieder in seinem SEA-Profi-Blog PPC Epiphany.

Martin Röttgerding ist unter anderem in den folgenden sozialen Netzwerken zu finden:

Kommentieren