Die Top 5 AdWords News von der SMX West

14. März 2018 | Von in SEA

Gestern wurden auf der SMX West in San Jose eine Reihe von AdWords-Neuerungen angekündigt. Im YouTube-Live-Stream konnte man sich den Vortrag von Anthony Chavez, AdWords Product Director, und YouTube Product Managerin Nicky Rettke anschauen, um auf dem neuesten Stand zu sein. Unter anderem wurden dabei die Vorteile einer stärkeren Kombination von Video- und Suchkampagnen betont, wie auch der Titel „Better Together: Search + Video Deliver More Conversions And Stronger ROI“ bereits verrät.

1. Custom Intent Audiences

Die erste Neuerung bei den YouTube Ads sind die Custom Intent Audiences. Diese Zielgruppe konnte man bislang nur im Display-Netzwerk nutzen. Mit ihr können relevante Nutzer angesprochen werden, die weder auf der eigenen Website waren, noch auf einer Remarketing Liste stehen. Mit Custom Intent Audiences spricht man nämlich Nutzer an, die in der Vergangenheit Suchanfragen in Google zu relevanten Keywords getätigt haben, die man vorher selbst in einer Liste hinterlegt hat. Mit Video Ads kann man diese Nutzer zudem natürlich auf eine andere Art und Weise abholen, als mit Textanzeigen. Videos erzählen letzten Endes Geschichten und können Emotionen hervorrufen, wie keine Textanzeige es jemals könnte.

2. TrueView for Action Ads

Eine weitere Neuheit bei den YouTube Ads sind sogenannte TrueView for Action Ads. Dieses Anzeigenformat zeichnet sich durch eine sehr offensichtliche und individualisierbare Call to Action aus, die auch dann bestehen bleibt, wenn die Videoanzeige zu Ende ist oder übersprungen wurde und das eigentliche Video beginnt. Laut Rettke eignet sich dieses Anzeigenformat am meisten für die Custom Intent Audiences, da hier dem Nutzer, der sich für ein Thema bereits in Form einer Suchanfrage interessiert hat und nun in einem anderen Kontext angesprochen wird, noch mehr Zeit gegeben wird, um sich zu entscheiden.

Eine Suchanfrage von Custom Intent Audiences und die dazugehörige TrueView for Action Anzeige. Quelle: Inside AdWords

3. Empfehlungen

Die Empfehlungen wurden als neues Feature in AdWords vorgestellt, sind aber eigentlich alter Wein in neuen Schläuchen. Relevante Empfehlungen, um den Account zu verbessern, gab es bislang auch, nun werden sie jedoch auf einer eigenen Übersichtsseite dargestellt. Einzig interessant an dem Feature sind einige Kategorien an Empfehlungen, die neu hinzugefügt wurden, wie beispielsweise das Hinzufügen von Anzeigenvorschlägen oder Pausieren bis Entfernen von schlecht laufenden Keywords. Alle neuen Empfehlungs-Kategorien in der neuen Oberfläche findet man hier.

4. Account Performance Score

Auf der Empfehlungsseite wird außerdem bald ein Account Performance Score ersichtlich sein, der zeigen soll, wie gut ein Account insgesamt optimiert ist. Außerdem soll er Aufschluss darüber geben, wie man Optimierungen am besten priorisiert. Dieses Feature ermöglicht einen schnellen Überblick über den allgemeinen Zustand eines AdWords Accounts und kann so Handlungsbedarf schnell erkennbar machen. Allerdings sehen wir das Ganze auch etwas skeptisch, da die Empfehlungen in der AdWords-Oberfläche in der Vergangenheit nicht immer nur sinnvoll waren. Aber hier gilt es zu testen und zu hinterfragen.

5. Notes

Eine Neuerung, die uns tatsächlich begeistert, ist die Funktion Notes. Google hat realisiert, dass es sehr zeitaufwendig sein kann, Veränderungen in AdWords-Accounts zu tracken und mit Kollegen oder Agenturen zu teilen. Mit der neuen Funktion Notes kann man nun Notizen an den Performance-Zeitstrahl anheften. Wenn man zum Beispiel gerade ein Oster-Special bewirbt und dadurch die Conversionzahlen steigen, kann man dies bei dem entsprechenden Datum in Form einer Notiz erklären. Und somit für andere Personen oder auch in der Zukunft nachvollziehbar machen. Diese Funktion wird in den nächsten Wochen in allen Accounts zu finden sein. Wir freuen uns darauf, sie auf ihre Effizienz zu testen.

Notes ermöglicht das Anheften von Notizen an die Performance-Grafik. Quelle: Inside AdWords

Die neue AdWords-Oberfläche

In den vergangenen Monaten hatte Google neue Features, wie Anzeigenvariationen oder die Angebotserweiterung, exklusiv für die neue AdWords Oberfläche ausgerollt. Nun gab Anthony Chavez bekannt, dass in naher Zukunft auch alle Features, die bislang nur in der alten Oberfläche verfügbar sind, endgültig in das neue Interface umziehen werden. Das bedeutet, dass die neue Oberfläche immer mehr perfektioniert wird und die alte Oberfläche, abgesehen von der Gewohnheit, bald keine Vorteile mehr bieten wird. Es gab jedoch noch keine verbindliche Aussage darüber, wann die alte AdWords Oberfläche abgeschaltet werden soll.

Fazit

Alles in allem scheint Google verstanden zu haben, dass Marketing immer komplexer wird. Nutzer greifen auf immer mehr Geräte und Kanäle zurück, um sich umfangreiche Informationen einzuholen, bevor sie einen Kauf tätigen. Dies erklärt, dass man zukünftig die Suchintention von Nutzern bei Google mit Video-Kampagnen in YouTube koppeln kann. Umso wichtiger, dass Youtube Product Managerin Nicky Rettke erklärt, dass die Brand Safety (Bloofusion berichtete) nach wie vor das zentrale Thema bei YouTube ist und man die Werbung auf der Video-Plattform so sicher wie möglich gestalten möchte.

Außerdem geht es mit der neuen Oberfläche voran. Neben den exklusiven Features, die sie im Gegensatz zur alten Oberfläche bietet, soll sie nun bald auch alles weitere können, was das alte Interface zu bieten hatte. Wir blicken dem Startschuss gespannt entgegen und machen es uns so langsam im neuen Interface gemütlich.

Nächste Events

SMX München 2020: Sind Sie dabei?

Auf der SMX München – der wichtigsten Branchenkonferenz in Deutschland – ist Bloofusion auch 2020 natürlich wieder vertreten. Unser Head of SEO Markus Hövener hält einen spannenden Vortrag mit dem Titel “The Art of Crawling”. Haben Sie noch kein Ticket? Hier geht’s zur Anmeldung…

The following two tabs change content below.

Marlen Voelkner

Marlen Voelkner war bis August 2019 Online-Marketing-Managerin bei der Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Sie schreib schwerpunktmäßig über Google Ads und andere SEA News.

Kommentieren