Recap: Analytics Summit 2019 – Deep Dive into Data

8. November 2019 | Von in Agenturleben, Google Analytics

Bereits zum 8. Mal fand der Analytics Summit vergangenen Mittwoch in Hamburg statt. Das Besondere in diesem Jahr: Über 600 Besucher zog es ins festliche Curio-Haus, um dem Event beizuwohnen. Eine kurze Umfrage ergab, dass viele unter ihnen das erste Mal dabei waren – genau wie ich. Meine Eindrücke und Takeaways gibt es hier zum Nachlesen.

Im Zeitalter der DSGVO wurden die Teilnehmer des Analytics Summits bei Einlass zunächst natürlich höflichst gebeten, den Cookie zu akzeptieren. Ich habe meinen sogar bis zur Rückfahrt im ICE nicht wieder angerührt:

Dort habe ich dann auch über den äußerst gelungenen Tag, der mit viel Liebe von Trakken vorbereitet und gestaltet wurde, nachgedacht. Folgende Learnings möchte ich teilen:

Learning 1: App + Web Property (schon jetzt) nutzen

Der Trend geht hin zu Apps. YoY-Daten zeigen, dass es einen Anstieg von 50 % in der App-Nutzung im Vergleich zu mobilen Websites gibt. Langfristig sollten also alle Daten in die App + Web Property von Google Analytics migriert werden, um Nutzerdaten ganzheitlich abbilden zu können. Der Vorteil der App + Web Property ist, dass ein Nutzer, der sowohl in der App als auch auf der Website einkauft, hier zugeordnet werden kann. In den getrennten Web bzw. Google App Properties würde dieser Nutzer separat betrachtet werden (siehe Screenshot). Solange die App + Web Property noch laufend verbessert wird (aktuell Beta-Stadium), lautet die Empfehlung, die bestehenden Google Analytics Properties weiter zu pflegen und parallel schon einmal eine App + Web Property zu erstellen, die Daten sammeln kann.

Zeitziel für die Fertigstellung ist 2020/2021. Die Empfehlung gilt natürlich nur für Unternehmen, die auch eine App haben. (Vorträge von: James Cote und Anjali Raghavan, Google)

Learning 2: Site-Search-Bericht clustern

Wenn wir die Suchintention der Nutzer anhand des Site-Search-Berichts in Google Analytics richtig zu deuten wissen, können anhand dessen Cluster gebildet werden. Der Site-Search-Bericht zeigt, welche Suchbegriffe Nutzer auf meiner Website eingegeben haben. Dieser muss zunächst in Google Analytics aktiviert werden. Voraussetzung dafür ist natürlich eine Suchfunktion auf der Website.

Beispiele:

Neue Märkte: Nach welchen Regionen wird gesucht? In welchen neuen Markt könnte also potenziell expandiert werden?

Neue Produkte: Nach welchen Produkten, die ich noch nicht anbiete, suchen die Nutzer auf meiner Seite? Besteht die Möglichkeit, diese in mein Sortiment aufzunehmen? (Vortrag von John Keiller, Canyon Bicycles)

Learning 3: Erfolgreiche Projekte brauchen Kommunikation

Ein Highlight des Analytics Summits war zweifelsohne der Vortrag von Tag-Manager-Experte Simo Ahava. Es haben sich nicht nur alle sichtlich unterhalten gefühlt, auch seine Message war eingänglich und nachvollziehbar: Bei Projekten muss die Kommunikation stimmen. Wenn nicht alle über alles unterrichtet sind, entstehen Wissenslücken und es kann passieren, dass an entscheidenden Stellen falsche Entscheidungen getroffen werden. Idealerweise soll das Ganze dann so aussehen:

Analytics Challenge

Vier (bzw. fünf – es gab ein Zweier-Team) Finalisten, die sich in Köln, Berlin, München und Hamburg durchgesetzt haben, sind in der Analytics Challenge gegeneinander angetreten. Am Konferenztag hatten sie noch einmal 10 Minuten Zeit, um ihren Analytics Hack vorzustellen. Über die Summit App konnte das Publikum den Sieger bestimmen. Gewonnen hat Thomas Langnau aus Berlin. Seine Idee:  Ein „Augenwinkel“-Chrome-Plugin (weil man es aus dem Augenwinkel sieht). Damit hat er beim Surfen typische Tracking Fehler wie bspw. einen fehlenden Anonymize IP direkt im Blick. Im Bild sieht man das Plugin ausgeführt. Wer das Plugin testen möchte, findet es hier. Natürlich kostenfrei.

Das „Augenwinkel“ Chrome-Plugin von Thomas Langnau in Aktion

Zum Schluss bleibt mir noch zu sagen: Herzlichen Glückwunsch an den Sieger! Ich bin gespannt, das Tool zu testen. Danke an das Trakken-Team für einen spannenden Analytics Summit – und bis zum nächsten Jahr.

Nächste Events

SMX München 2020: Sind Sie dabei?

Auf der SMX München – der wichtigsten Branchenkonferenz in Deutschland – ist Bloofusion auch 2020 natürlich wieder vertreten. Unser Head of SEO Markus Hövener hält einen spannenden Vortrag mit dem Titel “The Art of Crawling”. Haben Sie noch kein Ticket? Hier geht’s zur Anmeldung…

The following two tabs change content below.

Stefanie Frühauf

Stefanie Frühauf ist Online-Marketing-Managerin bei der Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Im Bloofusion-Blog berichtet sie über Google Ads und andere SEA-Themen.

Sie liebt Medien und verbringt viel Zeit mit Büchern, Serien, Filmen & Co. Ihre kreative Ader lässt sie beim Malen und Basteln aus.

Stefanie ist in den folgenden sozialen Netzwerken vertreten:

Kommentieren